Massenschlägerei in der Mainzer Neustadt

Offenbar 20 bis 30 Personen beteiligt

Massenschlägerei in der Mainzer Neustadt

Nachdem sich am Dienstagabend offenbar eine Massenschlägerei in der Nähe des Kaiser-Wilhelm-Rings ereignet hat, ermittelt nun die Polizei Mainz in dem Fall. Das teilt die Polizei am Mittwoch mit.

Gegen 21:50 Uhr waren mehrere Notrufe von Anwohnern und Zeugen bei der Polizei eingegangen, die auf die Schlägerei aufmerksam machten. Laut Polizeiangaben könnte es sein, dass es nicht zufällig zur Auseinandersetzung zwischen den 20 bis 30 Beteiligten kam. Teilweise kamen Teilnehmer der Schlägerei mit Fahrzeugen angefahren und gingen unter anderem mit Teleskopschlagstöcken aufeinander los. Nachdem alle verfügbaren Funkstreifen der Mainzer Polizei alarmiert wurden und vor Ort eintrafen, waren alle Beteiligten bereits geflüchtet.

Einer der Täter hatte allerdings während der Auseinandersetzung sein Portemonnaie am Tatort verloren und kam zurück, während die Polizei noch am Einsatzort war. Ein Zeuge konnte den Mann zweifelsfrei als einen der Täter identifizieren. Ein zweiter Täter hatte sein Handy bei der Schlägerei verloren, was von den Polizeibeamten sichergestellt wurde. Anhand dessen konnte er ebenso als Täter identifiziert werden. Die Motivlage und die genaue Anzahl der Beteiligten ist derzeit noch nicht geklärt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Logo