Feuerwehr-Großeinsatz: Frau stirbt bei Brand

Brandursache weiterhin unklar

Feuerwehr-Großeinsatz: Frau stirbt bei Brand

Eine Frau ist bei einem Wohnungsbrand in Budenheim am Mittwochabend ums Leben gekommen. Während die Feuerwehr andere Bewohner des Hauses retten konnte, kam für die 72-Jährige jede Hilfe zu spät. Die Brandursache ist weiterhin unklar, Hinweise auf Brandstiftung liegen aber nicht vor. Das teilt die Feuerwehr am Donnerstag mit.

Gegen 21:48 Uhr meldeten mehrere Zeugen, dass das Erdgeschoss des zweistöckigen Wohnhauses in der Straße Am Reiterweg in Flammen stehe. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten schnell drei der vier Bewohner aus dem Haus retten. Ein 64-jähriger Mann musste mithilfe einer Drehleiter aus dem brennenden Haus geholt werden. Seine 51-jährige Frau wurde zuvor bereits in Sicherheit gebracht. Eine weitere 68-jährige Bewohnerin wurde ebenfalls gerettet und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die 72-jährige Bewohnerin der Erdgeschosswohnung konnte nur noch tot geborgen werden.

Große Teile des Erdgeschosses, sowie das erste Obergeschoss, das Dachgeschoss, die Außenfassade und der Dachstuhl wurden durch den Brand erheblich beschädigt. Auch ein Nachbargebäude wurde in Mitleidenschaft gezogen. Das betroffene Haus ist derzeit unbewohnbar, der Sachschaden wird auf mindestens 400.000 Euro geschätzt.

Die Beamten der Mainzer Kriminalpolizei haben noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit liegen keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor. Nach den ersten Erkenntnissen dürfte der Brand im Erdgeschoss ausgebrochen sein. Die Ermittler werden den Brandort im Laufe der nächsten Tage erneut genau untersuchen.

Logo