E-Bike löst Wohnhausbrand aus

Bewohnerin blieb unverletzt

E-Bike löst Wohnhausbrand aus

Der Akku eines E-Bikes hat am Donnerstagnachmittag für einen Wohnhausbrand in Hechtsheim gesorgt. Verletzt wurde niemand, das Haus ist allerdings unbewohnbar. Das teilt die Feuerwehr mit.

Gegen 15 Uhr kam die Feuerwehr zur Einsatzstelle, starker Rauch war dort bereits sichtbar. Auslöser für den Brand war wohl der Akku eines E-Bikes, das im Innenhof abgestellt worden war. Weil die Feuerwehr schnell eingriff, konnte sie ein Übergreifen der Flammen auf das gesamte Gebäude verhindern. Unter schwerem Atemschutz bekämpften mehrere Trupps im Innenhof und im Gebäude das Feuer. Die zur Brandzeit anwesende Bewohnerin konnte sich selbstständig ins Freie retten und blieb unverletzt. Zeitaufwändig war laut Feuerwehr das Auffinden mehrerer Glutnester im Gebäude. Dazu mussten die Rettungskräfte das Dach, diverse Decken und Verkleidungen öffnen.

Mittlerweile steht auch die Brandursache fest: Laut Polizei haben sich erste Informationen, dass der Brand durch den Akku eines E-Bikes ausgelöst worden ist, bestätigt. Ein Brandermittler sowie ein Brandsachverständiger haben bei ihren Untersuchungen festgestellt, dass ein möglicher, durch einen Sturz ausgelöster, Vorschaden am Akku zu der Entzündung geführt hat. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Großserienmodell mit dem Akku eines namhaften Herstellers. Hinweise auf ein Fremdverschulden oder eine Brandstiftung haben sich nicht ergeben.

Das Gebäude ist wieder bewohnbar. Die Kriminalpolizei stellt damit ihre Ermittlungen ein. (rk)

Logo