Brand in Kellerwohnung: Feuerwehr warnt vor übermütigen Löschversuchen

Sofa fängt Feuer

Brand in Kellerwohnung: Feuerwehr warnt vor übermütigen Löschversuchen

Zwei Personen sind in der Nacht zum Samstag bei einem Brand in Mainz-Laubenheim verletzt worden. Nach Angaben der Feuerwehr Mainz erlitten beide eine Rauchgasvergiftung.

Gegen 1:30 Uhr wurde das Feuer in der Straße Am Jungstück gemeldet. Als Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr Mainz und der freiwilligen Feuerwehr Laubenheim vor Ort eintrafen, hatte sich eine Anwohnerin bereits in Sicherheit vor dem Gebäude gebracht. Eine Bewohnerin konnte das Feuer zuvor weitestgehend unter Kontrolle bringen, indem sie mehrere Liter Wasser aus einem Topf in die Flammen schüttete.

In einem Zimmer der Kellerwohnung war ein Sofa in Brand geraten, wodurch größere Mengen Schaumstoff abbrannten. Die Feuerwehr löschte den Brand endgültig und lüftete das gesamte Gebäude mit Spezialgeräten durch. Beide Anwohnerinnen wurden von der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und einem Notarzt medizinisch versorgt und in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden konnte bisher noch nicht beziffert werden.

Nach Angaben der Feuerwehr hat sich die Bewohnerin bei ihrem Löschversuch in höchste Gefahr begeben. Der hochgiftige Brandrauch kann im schlimmsten Fall zur Bewusstlosigkeit und bis hin zum Tod führen. Die Feuerwehr rät: „bringen Sie sich und andere Personen in Sicherheit - alarmieren Sie die Feuerwehr über Notruf 112 - unternehmen Sie Löschversuche nur, wenn dies noch gefahrlos möglich ist.“ (js)

Logo