Betrunkener Radfahrer legt sich vor Einfahrtstor der Polizei

Mehrere Strafanzeigen

Betrunkener Radfahrer legt sich vor Einfahrtstor der Polizei

Gleich mehrere Strafanzeigen hat die Polizei gegen einen 60-jährigen Mainzer gestellt, der am Dienstagabend die Polizei auf dem Mainzer Lerchenberg beschäftigt hat.

Zunächst war der Mann gegen 19 Uhr an einem Streit in einer Straußwirtschaft beteiligt, bei der er sich laut Polizei über bestehende Corona-Maßnahmen, wie Abstand halten und das Tragen einer Maske geärgert hatte. Dabei kam es auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Kurze Zeit später trafen Beamte den 60-Jährigen an seinem Wohnort an.

Weil er dort offensichtlich stark alkoholisiert mit dem Fahrrad hingefahren war, wurde ihm erklärt, dass dies ebenfalls eine Straftat darstelle und nun eine Blutprobe entnommen werden müsse. Da er diese Maßnahme nicht akzeptierte, zog sich der Mann bis auf die Unterhose aus und weigerte sich, in einen Streifenwagen einzusteigen. Auch das war eine Straftat, da er sich der angeordneten Maßnahme widersetzte.

Nach einer kurzen Fahrt im Streifenwagen wurde der Mann von Einsatzkräften in die Polizeiinspektion Mainz 3 getragen. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen, er konnte anschließend die Dienststelle verlassen. Die Fahrt mit einem Taxi lehnte er ab und legte sich vor das Einfahrtstor der Polizeidienststelle. Auf Aufforderungen, sich dort zu entfernen, reagierte er nicht und musste erneut weggetragen werden. Dabei beleidigte er die Polizisten sehr deutlich. Schließlich entfernte er sich langsam zu Fuß. (pk)

Logo