Notbremsung: Frau beinahe von Zug erfasst

Streckensperrung zwischen Oppenheim und Bodenheim aufgehoben

Notbremsung: Frau beinahe von Zug erfasst

Die Streckensperrung aufgrund eines Notarzteinsatzes zwischen Oppenheim und Bodenheim am Donnerstagabend ist noch am selben Abend aufgehoben worden. Das gab die DB Regio AG auf Twitter bekannt.

Laut der Freiwilligen Feuerwehr Bodenheim ging gegen 19:15 Uhr eine Notfallmeldung mit dem Stichwort „Person unter Zug“ ein. Eine Person sei zwischen Nackenheim und Bodenheim von einem Güterzug erfasst worden.

Vor Ort konnte dann jedoch Entwarnung gegeben werden. So befand sich tatsächlich eine ältere Dame auf den Gleisen, jedoch habe der Fahrer des Güterzugs gerade noch rechtzeitig eine Notbremsung einleiten und den Zug „einen Hauch“ vor der Frau zum Stehen bringen können, wie die Freiwillige Feuerwehr am Donnerstagabend auf Facebook mitteilte.

Die Frau wurde daraufhin von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst von der Strecke geführt und dem Notarzt zur weiteren Betreuung übergeben. Außerdem waren Notfallkräfte der Polizei, Bundespolizei und der Deutschen Bahn vor Ort. Der Einsatz konnte gegen 20:20 Uhr beendet werden, die Deutsche Bahn kündigte auf Twitter jedoch Folgeverspätungen an.

Während der Streckensperrung waren sieben Schienenersatzbusse zwischen Oppenheim und Bodenheim im Einsatz, einige Verbindungen mussten umgeleitet werden oder fielen aus.

Logo