„Ausahmesituation“: A60 mehrere Stunden vollgesperrt

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz

„Ausahmesituation“: A60 mehrere Stunden vollgesperrt

Am Mittwochabend musste die A60 für mehrere Stunden vollgesperrt werden. Das meldet die Polizei Mainz.

Ein junger Mann drohte damit, von einer Brücke zu springen, die sich zwischen der Anschlussstelle Bingen-Ost und dem Autobahndreieck Nahetal befindet. Bei dem Einsatz wurden speziell geschulte Kommunikationsbeamte der Polizei sowie Feuerwehr und Rettungsdienst hinzugezogen.

Letztlich konnte der junge Mann, der sich laut Angaben der Polizei in einer psychischen Ausnahmesituation befand, gegen 23 Uhr in Sicherheit gebracht werden. Er wurde im Anschluss in eine Klinik eingeliefert. Sein Motiv ist derzeit nicht geklärt.

Die Autobahn war für rund zweieinhalb Stunden zwischen dem Autobahndreieck Nahetal und der Anschlussstelle Ingelheim-West vollgesperrt.

Wir berichten nur in Ausnahmefällen über Suizidversuche, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben. Wenn ihr selbst depressiv seid oder Suizid-Gedanken habt, dann kontaktiert bitte die Telefonseelsorge online oder über die kostenlosen Hotlines 0800 / 111 0 111 , 0800 / 111 0 222 oder 116 123. Die Deutsche Depressionshilfe ist in der Woche tagsüber unter 0800 / 33 44 533 zu erreichen.

Logo