Arbeiter verschüttet: Spektakuläre Rettung in Mombach

Großeinsatz von Feuerwehr, THW und Polizei

Arbeiter verschüttet: Spektakuläre Rettung in Mombach

In einer aufwändigen Rettungsaktion haben Feuerwehr und THW am Dienstag einen Mann aus einer Baugrube an einem Wohnhaus in Mombach befreit. Das teilt die Feuerwehr mit.

Um 13:45 Uhr wurde der Feuerwehr eine verschüttete Person in einer Baugrube gemeldet. 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden daraufhin alarmiert, auch das THW, der Rettungsdienst und die Polizei waren vor Ort.

Ein Mann war bei Arbeiten im Vorgarten eines Reihenhauses durch die eingestürzte Abbruchkante der Baugrube bis unter die Brust eingeklemmt worden. Die Feuerwehr sicherte die Baugrube provisorisch um ein weiteres Nachrutschen von Erde und Geröll zu verhindern. Anfangs mit Schaufeln, später mit bloßen Händen gruben die Feuerwehrleute den Mann frei.

Nach 75 Minuten konnte der Mann über ein Seilsystem und die Drehleiter aus der Baugrube befreit werden. Der Notarzt stellte leichte Verletzungen fest, die im Krankenhaus untersucht und behandelt wurden.

Die Suderstraße musste während der Rettungsarbeiten vollgesperrt werden. Während des Einsatzes kam es zu einem unschönen Zwischenfall, bei dem ein ungeduldiger Autofahrer einem Feuerwehrmann über den Fuß fuhr.

Logo