Ammoniak-Austritt in Bischofsheim

Leck an Güterwagen

Ammoniak-Austritt in Bischofsheim

Wegen des Austritts einer gefährlichen Flüssigkeit kam es am Mittwoch zu einem Feuerwehreinsatz in Bischofsheim. Das bestätigt ein Sprecher der Bundespolizei in Frankfurt gegenüber Merkurist.

Demnach hatten Bahnmitarbeiter am Rangierbahnhof gegen 19 Uhr einen stechenden Geruch gemeldet. Aus einem dort abgestellten Güterwagen war an einem Ventil Flüssigkeit ausgetreten. Wie der Sprecher berichtete, habe man den Verdacht gehabt, es könne sich um Ammoniak handeln. Die Feuerwehr konnte das Leck schnell schließen.

Es stellte sich heraus, dass es kein reines Ammoniak war, sondern kleinere Rückstände in der Flüssigkeit, die sich in dem Kesselwagen befand. Diese hatten dann auch für den Geruch gesorgt. Anwohner waren nicht gefährdet, erhöhte Messwerte lagen nicht vor.

Die Zugstrecke bei Bischofsheim musste während des Einsatzes gesperrt werden, es kam zu erheblichen Verspätungen. (nl/pk)

Logo