Riesen-Verkehrschaos auf A60 bei Mainz: Mehrere Unfälle und Tunnelsperrungen

Einige Fahrspuren gesperrt

Riesen-Verkehrschaos auf A60 bei Mainz: Mehrere Unfälle und Tunnelsperrungen

Auf der A60 bei Mainz hat es am Dienstagnachmittag mehrere Unfälle gegeben. Dabei entstanden teils kilometerlange Rückstaus. Zudem war der Hechtsheimer Tunnel zweimal gesperrt. Das teilt die Mainzer Polizei auf Anfrage von Merkurist mit.

Zunächst ereigneten sich gegen 14 Uhr unabhängig voneinander zwei Unfälle auf Höhe der Anschlussstelle Mainz-Laubenheim in Fahrtrichtung Hessen. Dadurch staute sich der Verkehr bis zum Hechtsheimer Tunnel zurück. Wohl auf Grund der hohen Schadstoffbelastung schlossen sich schließlich die Tore. Nachdem Feuerwehr und Polizei den Tunnel wieder freigegeben hatten, blieb im Stau ein Auto stehen und war nicht mehr fahrbereit.

Dieser Vorfall verlängerte noch einmal den Rückstau und führte in der Folge zu einer zweiten Schließung des Hechtsheimer Tunnels. Wenig später ereignete sich kurz vor der Anschlussstelle Laubenheim ein weiterer Unfall, bei dem eine Person verletzt wurde, weshalb es hier zu zusätzlichen Verkehrsbehinderungen kam. In Fahrtrichtung Bingen blieb schließlich noch ein Fahrzeug in Höhe Großberg stehen und konnte nicht mehr weiterfahren.

Gegen 16:05 Uhr verzeichnete die Polizei einen weiteren Unfall, diesmal wieder in Fahrtrichtung Hessen auf Höhe der Anschlussstelle Weisenau. Um den Unfall aufzunehmen, mussten dort der rechte und der mittlere Fahrstreifen gesperrt werden. Wie ein Polizeisprecher sagt, müsste der Hechtsheimer Tunnel zurzeit offen sein, auch wenn der Verkehr sich weiterhin staut. Auswirkungen hat das Verkehrschaos am Abend auch auf den Mainzer Busverkehr.

Logo