Startschuss für Bauprojekt am Karstadt-Areal

Oberbürgermeister Ebling und Baudezernentin Grosse haben die Baugenehmigung für das Einkaufsquartier „LU:“ an die Projektentwickler übergeben. Noch in diesem Sommer soll mit dem ersten Bauabschnitt begonnen werden.

Startschuss für Bauprojekt am Karstadt-Areal

Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) und Bau- und Kulturdezernentin Marianne Grosse (SPD) haben am Freitag die Baugenehmigung für das neue Einkaufs- und Erlebniszentrum „Lu:“ an die Projektentwickler übergeben. Damit steht dem Bau des neuen Zentrums an der Ludwigsstraße nichts mehr im Weg. Vor Ort waren Vertreter der beiden Projektträger, die Immobilienfirma „J. Molitor“ und die Sparkasse Rhein-Nahe, sowie Vertreter der Architekturbüros, deren Gebäudeentwurf sich in einem Wettbewerb für die neue Gestaltung durchsetzen konnte.

Baubeginn und archäologische Ausgrabungen ab Sommer

Die Projektentwickler wollen nun mit der Umsetzung des ersten Bauabschnitts Fuststraße/Bischofsplatz beginnen. Zwei bis drei Jahre seien dafür vorgesehen. Aktuell plane man mit einem Baubeginn im Sommer dieses Jahres, so Molitor-Geschäftsführer Tim Gemünden. Peter Scholten, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rhein-Nahe, ergänzt: „Wir freuen uns auf ein weiterhin produktives Fortschreiten unseres gemeinsamen Vorhabens.“

Beginnen werde man mit dem Rückbau der bisherigen Gebäude. Daran werden sich archäologische Ausgrabungen anschließen, so Tina Badrot, Geschäftsführerin von „J. Molitor“. Wie lange diese dauern werden, sei abhängig von den Ausgrabungsergebnissen. „Wir alle dürfen gespannt sein, welche Mainzer:innen aus Mittelalter und Antike hier ihre Spuren hinterlassen haben“, so Badrot.

„Schöner und wichtiger Tag für Mainz und die Innenstadt“

Oberbürgermeister Ebling sagte: „Dieses Bauvorhaben ist sehr wichtig und der Beginn einer Kette von Baumaßnahmen für die Aufwertung des ehemaligen Karstadt-Areals und damit Aufwertung der Ludwigstraße.“ Mit dem „Lu:“ starte man eine nachhaltige Maßnahme, die die Innenstadt nach der Pandemie wieder fröhlich und lebendig machen werde.

„Heute ist ein schöner und wichtiger Tag für Mainz und die Innenstadt“, so Grosse. „Als Kulturdezernentin begrüße ich besonders, dass in den neuen Gebäudekomplex auch die Kultur einziehen wird – auch das war eine wichtige Forderung aus der Bürgerbeteiligung.“ Zudem sei sie froh, dass für das Projekt regionale Unternehmen für Gestaltung und Umsetzung gewonnen werden konnten.

Am ehemaligen Karstadt-Areal entsteht mit dem „Lu:“ ein neues Quartier, das Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie, Kultur, ein Hotel, Wohnungen und Büroflächen bieten soll (wir berichteten). Die Gestaltung des Gebäudekomplexes stammt von den Mainzer Büros „Faerber Architekten GbR“, „Jestaedt + Partner Stadtplaner“ und „Bierbaum.Aichele Landschftsarchitekten“.

Logo