Exklusive Lesestunde: Harald Strutz bereitet 05-Anhängerin Freude

Eine glühende 05-Anhängerin durfte sich über prominenten Besuch freuen: Ex-FSV-Präsident Harald Strutz höchstpersönlich nahm sich Zeit für eine private Lesung aus seinem Buch.

Exklusive Lesestunde: Harald Strutz bereitet 05-Anhängerin Freude

Fast 30 Jahre lang leitete Harald Strutz als Präsident die Geschicke von Mainz 05: Nach einem turbulenten Abgang im Jahr 2017 war es zuletzt ruhiger um ihn geworden. Im Spätsommer 2020 sorgte das ehemalige Stadtratsmitglied (FDP) mit einer Biografie allerdings für Furore: In „Unfassbar: 29 Jahre Mainz 05“ blickt Strutz zurück auf seine aufregende Zeit im Fußballgeschäft. Zudem legt er seine Sicht der Dinge zu seinem Abtritt bei Mainz 05 dar. Eine, die sich Strutz’ Geschichte nun aus erster Hand anhören durfte, ist Katharina Stumm (86). Die glühende FSV-Anhängerin ist selbst Mitglied im Senioren-Fanclub der 05er und freute sich, den ehemaligen FSV-Präsidenten Strutz zu einer exklusiven Lesung seines Buches begrüßen zu dürfen.

Entstanden ist die Idee zur Privat-Lesung durch das Engagement von Harald Stutz und Klaus Drach. Der ehemalige Sportmanager wurde von Strutz höchstpersönlich 2002 zum Marketingmanager bei Mainz 05 gemacht, später arbeitete er für den VfL Wolfsburg, die „Deutsche Fußball Liga“ (DFL), den SV Darmstadt 98 und den 1. FC Kaiserslautern. Vor rund zwei Jahren hat sich Drach vom Fußballgeschäft losgesagt und kümmert sich nun seit eineinhalb Jahren mit seinem Sozialen Dienst „Die Alltagsbegleiter“ darum, eingeschränkten Menschen beim Einkauf, Putzen oder auf Weg zum Arztbesuch helfend unter die Arme zu greifen.

Anekdoten und Kuchen

Als die schwer erkrankte Katharina Stumm in einem Gespräch mit Drach erwähnte, wie gerne sie das Buch von Harald Strutz lesen wolle, nutzte Drach seine Kontakte. Viel Überzeugungsarbeit musste der Ex-Sportmanager dabei nicht anwenden: „Harald und seine Frau Christine gehören zu den Sympathisanten von ‘Die Alltagsbegleiter’. Sie bringen sich mit eigenen kreativen Ideen ein. Und als ich Harald gefragt habe, ob er Frau Stumm ein bisschen aus seinem Buch vorlesen möchte, hat er sofort zugesagt“, so Drach. Strutz und Drach organisierten ein Buch-Exemplar, dazu noch ein bisschen Kuchen und bereiteten der 86-Jährigen mit ihrem rund zweistündigen Besuch eine Freude.

Entstanden sei schließlich ein nettes Kennenlernen und ein wunderbarer Nachmittag, schildert Drach. „Harald hat einige Passagen aus dem Buch vorgelesen, ansonsten haben wir uns bei Kaffee und Kuchen angeregt über die vergangenen Jahre - nicht nur - bei Mainz 05, witzige Anekdoten und Gunsenummer Originale unterhalten.“

Klaus Drach hofft, dass er noch viele weitere Aktionen wie die mit Harald Strutz organisieren kann. Nach eineinhalb Jahren als Alltagsbegleiter sagt er: „Wir sind zwar immer noch ein Start-up, doch trotz der Corona-Pandemie haben wir alle Erwartungen übererfüllt. Mittlerweile sind bei uns über 40 Mitarbeiter*innen angestellt - Tendenz steigend. Dazu haben wir seit Beginn unserer Tätigkeit im Dezember 2019 schon mehr als 500 Menschen betreuen können, einige von Beginn an.“ Deswegen muss er sich wohl so langsam Gedanken über einen Umzug in eine größere Bürozentrale machen.

Er fühle sich besser denn je, sagt Klaus Drach: „Ich bin nun selbstbestimmt und kann eine echte und sinnvolle Dienstleistung anbieten. Am schönsten ist aber für uns alle die Anerkennung, die von unseren Kundinnen und Kunden zurückkommt oder der nette Plausch zwischendurch, so wie mit Frau Stumm kürzlich.“

Logo