Tutti Frutti kommt zurück - mit einem Mainzer Playmate

„Tutti Frutti“ ist zurück. Die kultige Quiz-Sendung aus den Neunzigern ist Ende des Jahres auf RTL Nitro zu sehen. Mit dabei ist die Mainzerin Daria Eppert - als Zitrone.

Tutti Frutti kommt zurück - mit einem Mainzer Playmate

Man nehme ein Konzept, das niemand so ganz durchschaut, und packe es in eine schräge Neunziger-Optik. Dazu noch viel nackte Haut und man hat „Tutti Frutti“, eine Kultsendung, die vor rund 25 Jahren auf RTL lief. Und dieser Kult kehrt im Dezember zurück. Mit dabei im Cin Cin-Ballett: Das Mainzer Playmate Daria Eppert.

„Ich habe direkt zugesagt, als RTL gefragt hat, ob ich mitmachen will“, sagt Daria. Es habe einfach alles gepasst und auch nach den Dreharbeiten sei sie mit der Entscheidung rundum zufrieden. Sie kennt das Format aus ihrer Jugend, auch wenn die heute 32-Jährige damals meist ins Bett musste, bevor es richtig losging. „Den Einzug der Früchtchen durfte ich meist noch gucken, danach war aber Schlafenszeit für mich“, sagt Daria.

![2a1d4c7c-1df9-4ca1-b6b3-a517beb72481]

So ging es damals wahrscheinlich vielen Jugendlichen, denn Nacktheit im Fernsehen war bei den ersten Folgen von „Tutti Frutti“ etwas Revolutionäres. „Heute ist das kein Tabuthema mehr“, findet Daria. „Da sind alle viel offener geworden und man sieht ja im Netz einfach zu viel, als dass das noch außergewöhnlich wäre.“ Zudem sei die neue Version deutlich seriöser als jene vor 25 Jahren.

Mehr Tanz, weniger Brüste

„Ich glaube, die Zuschauer haben noch den Eindruck von Früchtchen, die sich komplett ausziehen“, sagt Daria. Das sei in der neuen Version aber anders. Das Cin Cin-Ballett führe mit durch die Show, präsentiere die Spiele und rede mit den Moderatoren und Kandidaten der Show. „Außerdem steht der Tanz viel mehr im Vordergrund. Wir haben mehrere Stunden an unserer Choreografie gearbeitet“, so die 32-Jährige, die in der Sendung im knappen gelben Kostüm als Zitrone zu sehen sein wird.

„Wir waren fast alle schon mal im Playboy und haben da genug gezeigt“ - Daria Eppert

Dazu gehört eben auch, dass sich die Früchtchen nicht komplett ausziehen: „Wir waren fast alle schon mal im deutschen Playboy und haben da genug gezeigt“, sagt Daria, die seit 2009 zum Bunny-Team des Männermagazins gehört. Zwar würden die Früchtchen weiterhin ihr Oberteil öffnen, durch sogenannte Nippelpads bliebe aber Einiges der Fantasie überlassen.

Vom Zonk zu den Früchtchen

Abends am 30. Dezember soll die Pilotfolge von „Tutti Frutti“ auf RTL Nitro laufen. Moderiert wird die Sendung von Jörg Draeger, den viele Zuschauer noch von „Geh aufs Ganze“ kennen, der Show mit dem „Zonk“. „Jörg ist ein sehr lustiger und aufgeschlossener Mensch und sein Charme von damals ist definitiv immer noch da“, sagt Daria, die inzwischen in Essenheim in Rheinhessen wohnt. Zudem wird der Schauspieler Alexander Wipprecht als Co-Moderator zu sehen sein. Es habe ihr großen Spaß gemacht, mit den beiden zusammen zu moderieren, sagt Daria.

Trotzdem waren die vergangenen Tage anstrengend für sie. Montagmorgen ging es los, bis Donnerstag war fast durchgehend Programm: Tanztraining und die Aufzeichnung der Sendung vor Live-Publikum in Berlin, außerdem der Dreh des Trailers bei der RTL MedienGruppe in Köln, die die Sendung produziert.

![02908615-b66e-4fc6-ad2a-e4e51f15f466]

Jetzt ist Daria wieder zu Hause und freut sich auf die Ausstrahlung von „Tutti Frutti“. Die fertige, geschnittene Fassung der Sendung kennt sie nämlich selbst noch nicht. In den nächsten Tagen will sie sich aber erst einmal den fertigen Trailer anschauen, der seit gestern in den Kinos zu sehen ist. „Ich habe den Trailer zwar schon gesehen, aber bin doch ziemlich gespannt, wie er auf der großen Leinwand aussieht.“

Logo