Nach tragischem Tod: Benefizspiel für Handballer (17)

Ehemalige Mannschaftskollegen treten gegen All-Star-Team an

Nach tragischem Tod: Benefizspiel für Handballer (17)

Nach dem tragischen Tod des Junioren-Handballspielers Florens Steck richtet dessen Verein, die DJK Sportfreunde Budenheim, ein Benefizspiel zu seinen Ehren aus. Das Spiel ist für Sonntag, den 22. März, um 18 Uhr geplant und soll in der Budenheimer Waldsporthalle stattfinden.

Stecks Teamkollegen der Budenheimer A-Jugend treten an diesem Abend gegen ein All-Star-Team an. Der Erlös des Abends geht an ein Projekt zur präventiven Jugendarbeit in der Region. Der Eintritt erfolgt gegen eine freiwillige Spende.

Florens Steck wuchs nach Angaben der DJK zunächst in Gonsenheim auf. Seine Kindergarten- und Grundschulzeit verbrachte er in Tansania. Im Sommer 2013 kehrte Steck zusammen mit seiner Mutter nach Deutschland zurück. Hier kamen sie bei einem Angehörigen unter. Seitdem war Steck Spieler der DJK Sportfreunde Budenheim. Jahrelang spielte Steck in der Rheinland-Pfalz-Auswahl und durfte sogar kurz von der Jugend-Handball-Nationalmannschaft träumen. Mehrere Bundesliga-Vereine hatten ein Auge auf ihn geworfen.

Mit der Schulmannschaft des Ingelheimer Sebastian-Münster-Gymnasiums qualifizierte er sich außerdem drei Mal für den Bundesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin und vertrat dort das Land Rheinland-Pfalz. Am frühen Morgen des 1. Februar wurde Steck bei einem tragischen Unfall zwischen Uhlerborn und Budenheim im Gleisbett von einem Zug erfasst und tödlich verletzt.

Weitere Informationen zum Benefizspiel findet Ihr hier. Es gibt außerdem ein Spendenkonto bei der Budenheimer Volksbank: IBAN: DE72 5506 1303 0000 0726 21 – Betreff: „Florens Steck“. (rk)

Logo