Bombendrohung: Polizei durchsucht Mainzer Moschee

Spürhunde im Einsatz

Bombendrohung: Polizei durchsucht Mainzer Moschee

Unbekannte haben am Montagvormittag eine Bombendrohung gegen die Mainzer DITIB-Moschee in Mombach ausgesprochen. Das bestätigt die Polizei Mainz auf Anfrage von Merkurist.

„Wir haben seit Montagvormittag Kenntnis von dem Schreiben“, so ein Sprecher der Polizei. Zwischen 14 und 15:30 Uhr durchsuchten Beamte das Gebäude. Dabei waren auch Spürhunde im Einsatz. Bei der Durchsuchung konnten keine gefährlichen Gegenstände oder Stoffe entdeckt werden. Experten des Landeskriminalamtes (LKA) analysieren derzeit das Drohschreiben, um Hinweise auf den oder die Verfasser zu erlangen.

Seit Anfang Juli hat es laut Polizei Mainz mehrere Drohschreiben gegen Moscheen in verschiedenen deutschen Städten gegeben. Betroffen waren neben Mainz auch Köln, Mannheim, München und Duisburg. Die Polizei prüft derzeit, welche weiteren Schutzmaßnahmen an der Moschee ergriffen werden können. (df)

Logo