Ungeimpfte „auf Weihnachtsmarkt nicht willkommen“: Ärger um Matz-Zitat

Der Weihnachtsmarkt startet am Donnerstag mit der 2G-Regelung. Ungeimpfte müssen draußen bleiben. Wirtschaftsdezernentin Matz hatte extra erwähnt, dass Ungeimpfte dort „nicht willkommen“ sind. Ihr Zitat sorgt nun bei vielen für Ärger.

Ungeimpfte „auf Weihnachtsmarkt nicht willkommen“: Ärger um Matz-Zitat

Es ist also entschieden: Der Mainzer Weihnachtsmarkt wird nach der Corona-Zwangspause 2020 in diesem Jahr wieder stattfinden. Aufgrund der täglich steigenden Zahl von Corona-Neuinfektionen wird die Veranstaltung, die am Donnerstag (25. November) startet, unter der dann geltenden 2G-Regelung stattfinden. Ungeimpfte erhalten somit keinen Zutritt mehr, auch ein negativer Corona-Test reicht nicht mehr aus. Dass sie die neuen Regeln befürwortet, erklärte quasi auch die Mainzer Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) bei der Präsentation des Weihnachtsmarktkonzepts. Die Art und Weise, wie sie das tat, stößt bei vielen jedoch auf Empörung.

„Einer Politikerin unwürdig“

„Wer nicht geimpft oder genesen ist, ist auf dem Weihnachtsmarkt nicht willkommen!“ – sagte Matz am Freitag. Viele Nutzer in den sozialen Medien und auch Merkurist-Leser sind jetzt trotz grundsätzlicher Befürwortung der 2G-Regel verärgert über diese Aussage der Wirtschaftsdezernentin. So kommentiert Leser Ernst: „Frau Matz sollte ihre Formulierung mal überprüfen. „... nicht willkommen“ klingt abwertend. Es geht hier immer noch um Menschen, auch wenn sie nicht geimpft sind. Sorry, das geht so nicht.“ „Volle Zustimmung“ erhält Ernst von Leser Hansjörg: „Auch wenn ich fürs Impfen bin, eine derartige Sprache hilft keinem, im Gegenteil. Das ist einer Politikerin unwürdig. Außerdem sollte sie alle vertreten und allen mit Respekt begegnen.“

Ähnlich sieht es Leserin Petra: „Wie bitte kann eine Politikerin so eine Aussage machen ohne zu diskriminieren, ich bin entsetzt.“ Und auch Userin „Kurfürstin“ ist empört. Sie schreibt: „Vielleicht sollte sie mal nen Volkshochschulkurs in ‘Diplomatie für Anfänger’ besuchen.“ Auch auf der Merkurist-Facebook-Seite gibt es einige kritischen Stimmen. So postet beispielsweise Userin Jutta: „Für die Schausteller find ich es gut, dass der Weinachtsmarkt überhaupt stattfindet, aber wie kann diese Manuela Matz das so sagen, das find ich absolut nicht ok.“

So reagiert Manuela Matz

Mit ein paar Tagen Abstand äußerst sich nun auch noch einmal Manuela Matz zur Diskussion. Auf Anfrage von Merkurist erklärt sie, dass sie selbstverständlich Reaktionen auf ihre Äußerung mitbekommen habe. „Mir ist klar, dass diese gesamte Thematik sehr emotional diskutiert wird.“ Sie persönlich habe jedoch keine negativen Reaktionen erhalten, so Matz. Dennoch würde sie sich jetzt möglicherweise anders äußern. „Vielleicht hätte ich mich etwas diplomatischer ausdrücken können.“ Letztlich bedeute 2G aber ja nichts anderes – ausgenommen natürlich Kinder und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

Sie könne wirklich nur noch einmal an alle, die sich noch nicht haben impfen lassen, appellieren, dies schnell nachzuholen, sagt Matz. „Mit der Impfung schützt man sich selbst und andere. Und dass die Impfung wirkt, kann man an allen Zahlen und Daten erkennen. Also, noch einmal an alle Ungeimpften: Lassen Sie sich bitte impfen“. Dann könne der Weihnachtsmarkt im nächsten Jahr hoffentlich wieder ganz normal ablaufen, hofft Matz.

Logo