Verkehrskontrollen in Mainzer Oberstadt und Ludwigsstraße

Polizei und Verkehrsübwerwachungsamt zwei Tage lang im Einsatz

Verkehrskontrollen in Mainzer Oberstadt und Ludwigsstraße

Gemeinsam mit dem Verkehrsüberwachungsamt haben Fahrradpolizisten am Dienstag und Mittwoch Kontrollen in der Ober- und Altstadt durchgeführt. Die Ergebnisse der Kontrollen veröffentlichte die Polizei am Mittwochnachmittag.

Im Fokus stand unter anderem die im Herbst eingerichtete Fahrradstraße im Ebersheimer Weg. Dort wurde vor allem überprüft, ob Verkehrsteilnehmer in Autos oder auf Motorrädern berechtigt unterwegs sind. Von 73 kontrollierten Personen in rund zweieinhalb Stunden konnten 29 kein berechtigtes Interesse vorweisen. Auffällig ist laut Polizei, dass es sich dabei hauptsächlich um Anwohner aus angrenzenden Gebieten handelte. Diese hätten die Anliegerregelung demnach eigentlich kennen müssen.

In der Ritterstraße, an der Einmündung zur Straße Am Fort Elisabeth, wurde kontrolliert, ob ein Stoppschild ausreichend beachtet wird. In der wenig befahrenen Straße kam es in knapp 90 Minuten zu 18 Verstößen. Das Stoppschild ist hier sogar zusätzlich mit einem Hinweis auf kreuzenden Radfahrer ergänzt.

In der Fußgängerzone Ludwigsstraße wurden zudem Auto- und Motorradfahrer kontrolliert. Dabei prüften die Beamten, ob die Verkehrsteilnehmer überhaupt eine Durchfahrbescheinigung vorlegen konnten. In 30 Minuten wurden sechs Autofahrer kontrolliert, die keine Berechtigung vorlegen konnten.

Logo