Rollstuhlfahrer von zwei jungen Frauen am Mainzer Bahnhof abgezockt

Polizei sucht Täterinnen

Rollstuhlfahrer von zwei jungen Frauen am Mainzer Bahnhof abgezockt

Ein 38-jähriger Mann aus Frankfurt ist am Sonntagnachmittag am Mainzer Bahnhofsvorplatz Opfer von Trickdiebinnen geworden. Das meldet die Polizei.

Der Geschädigte befand sich gegen 16:30 Uhr am Bahnhofsvorplatz, als er von den zwei jungen Frauen angesprochen wurde. Eine von ihnen machte dem 38-Jährigen, der im Rollstuhl sitzt, eindeutige Avancen. Die zweite Frau machte sich derweil an einer Tasche des Rollstuhls zu schaffen und entwendete letztlich Bargeld.

Hierauf flüchteten beide Frauen in Richtung Bahnhofstraße. Der Geschädigte konnte sich nicht wehren, versuchte aber noch, den beiden Trickdiebinnen hinterherzufahren. Mit seinem elektrischen Rollstuhl gelang es ihm nicht, die Frauen einzuholen.

Die Beiden Trickdiebinnen werden wie folgt beschrieben:

1. Täterin: sehr jung, etwa 16 Jahre alt, bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt und einem langen lilafarbenen Rock. Sie trug ihre schwarzen Haare zum Zopf gebunden.

2. Täterin: etwas älter, bekleidet mit einem grünen T-Shirt und einem rosafarbenen langen Rock. Die zweite Täterin hatte ebenfalls schwarze Haare.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Logo