Polizei zieht Bilanz zu Neonazi-Demonstration

Sechs Straftaten registriert

Polizei zieht Bilanz zu Neonazi-Demonstration

Am Samstag haben 34 Mitglieder der rechtsextremen Partei „Die Rechte“ in Ingelheim demonstriert. Ihnen gegenüber standen rund 600 Gegendemonstranten. Die Polizei zog nun eine Bilanz zu den Veranstaltungen.

Insgesamt verliefen die Demonstrationen demnach weitestgehend friedlich. 380 Polizisten sicherten die Veranstaltungen ab. Während der Versammlungen der Mitgleider von „ Die Rechte“ hatten Gegendemonstranten die Wegstrecke des Demonstrationszugs blockiert. Der kurzzeitige Verdacht, dass sich mehr als 100 Gegendemonstranten vor einer Blockade vermummen würden, habe sich laut Polizei nicht bestätigt.

Insgesamt sechs Straftaten registrierten die Beamten. Ein 60-jähriger Teilnehmer des Aufzugs der Partei „Die Rechte“ fiel mit einem verbotenen Schriftzug als Tattoo auf. Es erfüllte den Tatbestand des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Ein weiteres Mitglied der Demonstration skandierte volksverhetzende und ausländerfeindliche Parolen. Gegen beide Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

In zwei Fällen wurden Strafanzeigen wegen Beleidigung erstattet. Zwei weitere Personen leisteten Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, weil sie polizeilichen Anweisungen nicht folgten. (ts)

Logo