Fliegen Flugzeuge derzeit niedriger als sonst über die Region?

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der weltweite Flugverkehr nahezu zum Erliegen gekommen. Dennoch gibt es immer wieder auch Flüge über das Rhein-Main-Gebiet. Laut einer Leserin sollen Flugzeuge dabei besonders niedrig über die Region geflogen sein.

Fliegen Flugzeuge derzeit niedriger als sonst über die Region?

Die Corona-Krise hat nicht nur das Rhein-Main-Gebiet, sondern inzwischen die ganzen Welt fest im Griff. Besonders bemerkbar macht sich dies auch am Frankfurter Flughafen. Dort ist der internationale Flugverkehr auf ein Minimum reduziert worden. Eine Leserin hat nun den Eindruck, dass die wenigen Flugzeuge, die aktuell noch im Luftraum über der Region unterwegs sind, besonders niedrig fliegen und zudem für viel Lärm sorgen.

Flugverkehr drastisch eingebrochen

Laut Deutscher Flugsicherung (DFS) ist infolge der Corona-Krise der Flugverkehr im ersten Quartal 2020 drastisch eingebrochen. Ende März habe das Verkehrsaufkommen in Deutschland um 85 Prozent unter dem des Vorjahres gelegen. „Wir haben es zurzeit mit einem sehr starken Verkehrseinbruch zu tun. In Frankfurt fanden am Montag dieser Woche 230 An- und Abflüge statt, am Vorjahrestag waren es 1.459“, so eine DFS-Sprecherin.

Doch fliegen nun die wenigen Flugzeuge, die noch starten und landen, sehr niedrig über die Region? Dazu die DFS-Sprecherin: „Eine Veränderung von An- und Abflugverfahren, die dies begründen könnte, gibt es nicht. Daher lautet die kurze und einfache Antwort: Nein, die Flugzeuge fliegen nicht tiefer, dieser Eindruck trügt.“ Wer sich selbst über Flugbewegungen informieren will, könne diese online beobachten. „Unser neues Tool ‘Stanly_Track’ zeigt alle Flugbewegungen am deutschen Himmel. Man kann dabei zwischen einem Live-Modus und einer Analyse der vergangenen 14 Tage wählen“, so die Sprecherin.

Fluglärm durch DFS-Projekt

Doch wie könnte dann zuletzt der von Leserin Jennifer geschilderte Fluglärm entstanden sein? Dieser hing sehr wahrscheinlich auch mit einem Projekt der DFS zusammen, das vom 3. Februar bis zum 25. März 2020 durchgeführt wurde. Bereits im Dezember 2019 gab die DFS bekannt, dass sie im Februar 2020 am Frankfurter Flughafen einen zweimonatigen Probebetrieb zur „optimierten Nutzung des Start- und Landebahnsystems“ durchführt. Dieser Probebetrieb stand auch im Zusammenhang mit dem Ausbau des Flughafens und sollte die Sicherheits-, Kapazitäts- und Pünktlichkeitsanforderungen der Zukunft abdecken. Wie der SWR berichtete, mussten auch Kommunen in Rheinhessen in dieser Zeit mit deutlich mehr Fluglärm rechnen. Dieses Projekt der DFS fand unabhängig von den derzeit bestehenden Flugbeschränkungen statt.

Die aktuellen Verkehrszahlen für den deutschen Luftraum inklusive einer Aufteilung auf die internationalen Verkehrsflughäfen gibt es hier. (js)

Logo