Was findet heute auf dem Ernst-Ludwig-Platz statt?

Schlechte Lage durch die Corona-Krise

Was findet heute auf dem Ernst-Ludwig-Platz statt?

Unter dem Motto „WIR WERDEN LAUT!!!“ demonstrieren Künstler, Solo-Selbstständige und Freiberufler am Mittwoch von 12 bis 17 Uhr auf dem Mainzer Ernst-Ludwig-Platz. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage dieser Berufsgruppen zu der Veranstaltung aufgerufen.

Hintergrund ist das Treffen der Wirtschaftsminister am 25. Juni. Die Künstler wollen mit ihrer Demonstration dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Volker Wissing eine „klare Botschaft für seine Beratungen mit auf den Weg geben“, heißt es in einer Mitteilung von Verdi. Zuvor hatte ein Zusammenschluss von Kunstverbänden bereits im April einen Appell an Wissing gerichtet. Danach sei allerdings von Seiten des Wirtschaftsministeriums wenig bis nichts passiert, so Verdi. Deshalb soll nun erneut auf die aktuelle Situation aufmerksam gemacht werden.

„Es muss eine wirkliche Unterstützung der Kunst-, Kultur- und Veranstaltungsbranche in Kombination mit individuellen Hilfen für Solo-Selbstständige gewährleistet werden, damit die Förderung nicht ins Leere läuft“, so Michael Holdinghausen, Landesbezirksfachbereichsleiter für Medien und Kunst von Verdi Rheinland-Pfalz-Saarland. Unter den Künstlern und Akteuren der Kultur- und Veranstaltungsbranche herrsche große Verunsicherung. Sie unterliegen einem Arbeitsverbot, unverschuldet und zum Schutz der Gesamtbevölkerung, solange öffentliche Veranstaltungen nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich seien.

Andreas Kubitzki, Vorsitzender der Verdi-Fachgruppe Musik RLP und Initiator der Demo erklärt: „Durch den Verweis auf den Hartz IV-Bezug wird die am längsten von Einschränkungen betroffene Gruppe meist hochqualifizierter Kulturschaffender in prekären Verhältnissen festzementiert und weiterem Honorardumping Tür und Tor geöffnet.“ Nachbesserungen seien deshalb dringend notwendig. (mm)

Logo