Bus-Streik am Freitag

Mainz, Ingelheim und Bad Kreuznach betroffen

Bus-Streik am Freitag

Für Freitag, 6. März, hat die Gewerkschaft Verdi Beschäftigte privater Busunternehmen zum Streik aufgerufen. Betroffen ist die „DB-Regio Bus Mitte GmbH“ mit den Standorten in Mainz und Ingelheim. Auch bei Stadtbus Bad Kreuznach soll gestreikt werden.

Der Streik beginnt um 3 Uhr. Betroffen ist der gesamte Überlandverkehr. Auch der Schulbusverkehr wird in den betroffenen Teilen des Landes nicht stattfinden. Auf den Linien der Mainzer Mobilität muss ebenfalls mit einzelnen Ausfällen gerechnet werden. Betroffen davon sind die Linien 6, 33, 54, 56, 58, 60, 63, 64, 65, 66, 68, 76, 78 und 91.

Hintergrund des Streiks ist das von Verdi an den Arbeitgeberverband gestellte Ultimatum, den Beschäftigten ein neues verhandelbares Angebot auf dem Niveau des hessischen Tarifabschlusses vorzulegen. Das Ultimatum hat der Arbeitgeberverband verstreichen lassen. „Die regionalen Arbeitskampfmaßnahmen im Westen und Osten des Landes sind unabdingbar“, sagt Jürgen Jung, einer der Verhandlungsführer. „Die guten Worte sind nun leider verbraucht. Die Fahrer brauchen jetzt eine schelle Antwort in Ihrem Portmonee.“

Kernforderungen der Beschäftigten sind: die sogenannte Durchbezahlung der Dienste, ein dreizehntes Monatsgehalt, die Erhöhung des Urlaubsgelds sowie die Erhöhung der Zuschläge für Nacht-, Feiertags- und Wochenendarbeit. Weiter wird die Fünf-Tage-Arbeitswoche und die Absenkung der Wochenarbeitszeit auf 38 Stunden gefordert. Ebenso wird ein Stundenlohn im Einstiegsgehalt von 17 Euro gefordert.

Weitere Informationen bekommt Ihr auch auf der Webseite der Mainzer Mobilität. (mm)

Logo