Bußgeld für Mainzer Erotik-Etablissement

Mehrere Verstöße gegen Datenschutz-Grundverordnung

Bußgeld für Mainzer Erotik-Etablissement

Wegen Verstößen gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind in Rheinland-Pfalz in den vergangenen zwei Jahren Bußgelder in Höhe von 155.000 Euro verhängt worden. Das erklärte Professor Dieter Kugelmann, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz (LfDI). Die DSGVO ist seit dem 25. Mai 2018 wirksam.

Der Landesbeauftragte hat seit Mai 2018 in 9 Fällen Bußgelder verhängt, die höchste Geldbuße (105.000 Euro) erging gegen die Mainzer Universitätsklinik – wegen Defiziten beim Patientenmanagement. Gegen ein Erotik-Etablissement in Mainz wurde eine Geldbuße in Höhe von 35.000 Euro verhängt. Ein Unternehmen, das die eigenen Beschäftigten mit Kameras überwachen ließ, musste 12.000 Euro zahlen.

Die Zahl der gemeldeten Verstöße stieg in den zwei Jahren deutlich an. 2018 seien es insgesamt 105 Meldungen gewesen, im vergangenen Jahr 319 und 2020 bisher schon mehr als 200. Kugelmann sieht dank Einführung der DSGVO ein „wachsendes Bewusstsein für den Datenschutz“. (nl)

Logo