Hier verabschiedet sich der „Hanoi“-Chef von seinen Gästen

19 Jahre nach der Eröffnung im Jahr 2003 muss das beliebte Neustadt-Restaurant „Hanoi“ nun endgültig schließen. Über Merkurist verabschiedet sich Inhaber Hong Trung Dinh von seinen Gästen.

Hier verabschiedet sich der „Hanoi“-Chef von seinen Gästen

Für viele Neustadt-Bewohner war die Nachricht ein Schock: Wie Merkurist Anfang Oktober exklusiv berichtete, muss das vietnamesische Restaurant „Hanoi“ Ende des Monats schließen, weil der Eigentümer den Mietvertrag aufgehoben hatte. Und dieser Moment war nun zum 31. Oktober gekommen.

Inhaber Hong Trung Dinh hatte das Restaurant im Jahr 2003 in der Leibnizstraße eröffnet. Ein Jahr später zog er mit seiner Frau, die ebenfalls im „Hanoi“ arbeitete, von Wiesbaden nach Mainz. Seitdem hat das Restaurant eine große Fangemeinde in Mainz aufgebaut. Der „Hanoi“-Chef hat sich nun an Merkurist gewandt, um sich von seinen Gästen zu verabschieden.

„Liebe Gäste des ‘Hanoi’. Das ganze Team sagt heute DANKE. Danke für die jahrelange Treue, für die wunderschönen Momente – für alles. Die Mainzer Neustadt und ihre Bewohner sind uns in den letzten 19 Jahren sehr ans Herz gewachsen. Wir wünschen Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit. Abschied nehmen tut immer weh, vielleicht ist es in diesem Fall ja kein Abschied für immer.“

Zukunft in anderer Location?

Mehrere Stammgäste kämpfen derzeit dafür, dass das „Hanoi“ ein neues Zuhause findet. Dafür wurde extra eine Webseite erstellt. „Besitzer Hong Trung Dinh und sein Team werden damit arbeitslos – und die Neustadt verliert eines ihrer beliebtesten Restaurants“, heißt es dort. „Nachdem das Hanoi unser Leben jahrelang bereichert hat, sind jetzt wir dran: Gemeinsam wollen wir das Hanoi retten.“

Die Voraussetzungen für einen neuen Standort sind demnach:

  • In der Neustadt gelegen

  • Faire Miete für faire Preise

  • Professionelle Gastro-Küche

  • Behindertengerechter Ausbau

  • Falls möglich: mit Außenbereich

Wer Tipps hat, kann sich per Mail (info@hanoi-mainz.de) oder Instagram an die „Hanoi“-Retter wenden.

Logo