Mainz darf weiter lockern

7-Tage-Inzidenz liegt den fünften Werktag in Folge bei unter 50

Mainz darf weiter lockern

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Mainz liegt am heutigen Mittwoch (9. Juni) den fünften Werktag in Folge bei unter 50. Laut aktuellen Zahlen des Landesuntersuchungsamts liegt der Wert heute bei 40,7. Damit können am Freitag (11. Juni) weitere Lockerungen der Corona-Regeln in Kraft treten.

Unter anderem ist dann Sport (inklusive Kontaktsport) im Freien mit bis zu 20 Personen plus Trainer möglich. Im Innenraum dürfen zehn Personen kontaktfrei und mit Trainer miteinander trainieren. Kinder können in einer Gruppe von 25 Personen auch innen zusammen Sport machen.

Beim Trainings- und Wettkampfbetrieb des Profi- und Spitzensports dürfen im Freien außerdem bis zu 250 (statt 100) Zuschauer dabei sein. Auch bei öffentlichen und gewerblichen Kultureinrichtungen sind im Freien bis zu 250 Zuschauer erlaubt.

Außerdem ist unter anderem der Musik- und Kunstunterricht in kleinen Gruppen bis zu 20 Personen und einer Lehrperson im Freien wieder möglich. In Gruppen von bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahre ist der Unterricht auch innen erlaubt.

Über die Regelungen des Landes hinaus, verkündet die Stadt auch eigene Lockerungen ab Freitag. So werden die städtischen Wasserspielplätze im Volkspark, Goetheplatz und am Fort Elisabeth öffnen. Die vorbereitenden Arbeiten laufen bereits. Der Wasserspielplatz im Hartenbergpark kann aus technischen Gründen erst in der kommenden Woche in Betrieb genommen werden. Auch das Grillen ist ab Freitag wieder in den dafür vorgesehenen Flächen im Volkspark unter Beachtung der geltenden Regeln erlaubt.

Logo