Corona-Verdacht bei Bodenheimer Grundschüler

Lerngruppe des Betroffenen bleibt zu Hause

Corona-Verdacht bei Bodenheimer Grundschüler

Ein Schüler der Grundschule Bodenheim hat sich möglicherweise mit dem Coronavirus infiziert. Das bestätigte Schulleiter Stephan Roth gegenüber Merkurist.

Der Schüler sei bereits getestet worden, das Gesundheitsamt Mainz-Bingen sowie die rheinland-pfälzische Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) seien zudem bereits informiert worden. Bis das Test-Ergebnis vorliegt, soll die Lerngruppe des möglicherweise betroffenen Schülers zu Hause bleiben. Diese Bestimmung gelte für Mittwoch und Donnerstag. Die Schule sei allerdings nicht geschlossen.

„Das Kind hatte keinen Kontakt zu anderen Schülern, daher haben wir uns nach entsprechender Absprache zu diesem Vorgehen entschieden“, erklärte Roth. Da der betroffene Schüler in den vergangenen Tagen jedoch in der Kindernotbetreuung versorgt wurde, wird diese am Mittwoch und am Donnerstag ebenfalls ausgesetzt.

Update

Wie die Schulleitung am Donnerstag mitteilt, zeigte das Testergebnis des betroffenen Schülers einen negativen Befund. Das Kind hat sich also nicht mit Covid-19 infiziert. (mo)

Logo