36 Schulen in RLP wegen Corona geschlossen – wie sieht es in Mainz aus?

Allein in Rheinland-Pfalz waren in der vergangenen Woche 36 Schulen wegen Coronafällen geschlossen. Wie ist die Lage in Mainz und im Landkreis?

36 Schulen in RLP wegen Corona geschlossen – wie sieht es in Mainz aus?

Der starke Anstieg der Corona-Infektionen hat auch Auswirkungen auf Schulen in Rheinland-Pfalz. Laut Angaben des Landes waren in der vergangenen Woche 36 Schulen wegen Coronafällen geschlossen. An weiteren 42 Schulen befanden sich demnach einzelne Klassen in Quarantäne. Doch wie ist die Situation an Schulen in Mainz und im Landkreis Mainz-Bingen?

Wie eine Sprecherin des für das Gesundheitsamt zuständigen Landkreises Mainz-Bingen auf Merkurist-Anfrage mitteilt, sind derzeit keine Schulen in Mainz und im Landkreis wegen Coronafällen geschlossen. Infektionen gibt es aber dennoch: So seien (Stand Freitag) 18 Schulen im Mainzer Stadtgebiet von Coronafällen betroffen, dazu kommen 20 Infektionsfälle im Landkreis Mainz-Bingen.

Was passiert, wenn ein Coronafall gemeldet wird?

Wenn Fälle in einer Schule gemeldet werden, gelten in den Klassen, Lern- oder Betreuungsgruppen strenge Sicherheitsvorkehrungen. Zu diesen gehören eine allgemeine Maskenpflicht und tägliche Tests an fünf aufeinanderfolgenden Tagen.

Wie eine Sprecherin der Kreisverwaltung erklärt, wird zudem ein sogenannter Cluster erstellt. Das bedeutet: Wenn Schüler in einem Radius von eineinhalb Metern Kontakt mit einem Infizierten hatten, müssen sie sich in Quarantäne begeben. Wenn ein PCR-Test negativ ausfällt, können sie die Quarantäne ab dem fünften Tag beenden. Die Schüler, die nicht innerhalb von eineinhalb Metern Kontakt zum Infizierten hatten, können die Quarantäne sogar direkt mit einem negativen PCR-Test beenden.

Logo