Inzidenz in Mainz liegt weiter über 100

Kommt jetzt die Notbremse?

Inzidenz in Mainz liegt weiter über 100

Den zweiten Tag in Folge liegt der Inzidenzwert in der Stadt Mainz nun über der kritischen Marke von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen. Das berichtet das zuständige Gesundheitsamt Mainz-Bingen am Montagnachmittag.

Der 7-Tage-Inzidenzwert in Mainz liegt am Montag bei 105. Insgesamt wurden in Mainz über das Wochenende 81 weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Wenn eine Stadt oder ein Landkreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei einer Inzidenz von über 100 liegt, soll eigentlich die sogenannte Corona-Notbremse gezogen werden. Dies könnte also schon am Dienstag in Mainz der Fall sein. Doch noch herrscht Unklarheit, ob diese Maßnahmen wirklich umsetzbar sind (wir berichteten).

Im Landkreis Mainz-Bingen liegt die Corona-Inzidenz derzeit bei 94 und nähert sich auch der kritischen Marke von 100. Zudem wurden über das Wochenende vier neue Todesfälle im Landkreis und ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 in der Stadt Mainz registriert.

Der für das Gesundheitsamt zuständige Dritte Beigeordnete, Erwin Malkmus, sagt: „Leider steigt auch bei uns im Landkreis die Zahl der Neuinfektionen rapide an. Innerhalb einer Woche haben wir 197 Neuinfektionen verzeichnet. Wir müssen uns vermutlich alle daran gewöhnen, dass es noch einmal einen harten Lockdown geben wird.“ Glücklicherweise seien die Bewohner der Altenheime bereits durchgeimpft, sodass es dort nur wenige Infektionen gebe. „Aber ohne ein schnelles Impfen wird die Pandemie nicht vorbei sein. Was wir dringend brauchen, ist Impfstoff. In unserem Impfzentrum arbeiten wir ab Anfang April an sieben Tagen mit 1200 Impfungen am Tag. Das ist eine ganze Menge und hilft uns; allerdings brauchen wir noch drei bis vier Monate, um einen Großteil der Bevölkerung durchzuimpfen“, so Malkmus weiter.

Logo