Landtagssitzung abgesagt

Abgeordnete hatte Kontakt zu Infiziertem

Landtagssitzung abgesagt

Der für Donnerstag geplante zweite Tag der Juni-Plenarsitzung des rheinland-pfälzischen Landtags ist abgesagt worden. Der Grund: Im Anschluss an die Plenarsitzung am Mittwoch wurde bekannt, dass eine Abgeordnete Kontakt zu einem Covid-19-Infizierten hatte.

Die Abgeordnete wurde am Donnerstagmorgen auf das Coronavirus getestet. Sie befindet sich nun in häuslicher Quarantäne.

Das Ergebnis des Testes wird am frühen Donnerstagabend erwartet. Da die Abgeordnete an der Mittwochs-Sitzung des Landtags in der Mainzer Rheingoldhalle teilgenommen hatte, kam der Ältestenrat in einer kurzfristig anberaumten Sitzung am Donnerstagmorgen zusammen. Der Rat entschied einstimmig, die für Donnerstag geplante Plenarsitzung als Vorsichtsmaßnahme abzusagen.

Sobald das Testergebnis vorliegt, wird der Ältestenrat darüber beraten, wann die Plenarsitzung nachgeholt wird. (mo)

Logo