Riesen-Ansturm auf Impfbus in Mainz

Das sieht man in Mainz nur selten: Seit dem frühen Mittwochmorgen stehen mehrere Hundert Menschen an, um sich impfen zu lassen. Vor dem Impfbus warten aber nicht nur „Booster“-Willige, wie zu erfahren ist.

Riesen-Ansturm auf Impfbus in Mainz

Ihr Ziel ist der Karmeliterplatz: Möglicherweise an die 1000 Menschen wollen sich dort am Mittwoch eine Impfung in dem Bus abholen, der dafür extra in Mainz Halt macht.

Noch bis 17 Uhr gibt es dort die Möglichkeit, sich einen Anti-Corona-Pieks geben zu lassen. Ob allerdings alle, die anstehen, noch eine Impfung erhalten, ist ungewiss, zumal die Schlange fast einen Kilometer lang ist.

Doch längst nicht alle, die sich am Mittwoch in die Endlose-Schlange einreihen, wollen sich ihre Booster-Impfung abholen. So gibt es auch einige Mainzer, die einer Impfung eigentlich kritisch gegenüberstehen und/oder sich jetzt gezwungen sehen, sich impfen zu lassen, um weiterhin am öffentlichen Leben teilhaben zu können.

Auch Anwärter auf Erst-Impfung vor Ort

Dies trifft zum Beispiel auf einen Mann zu, der angibt, bereits genesen zu sein. Eigentlich wolle er sich nicht impfen lassen, weil er Angst vor einer heftigen Reaktion hat. Seine Frau, die ebenfalls mitgekommen ist, habe aber auf ihn lange eingeredet, es zu machen, da sie bald verreisen. Deshalb wollen sich beide nun ihre Erst-Impfung abholen.

Ein anderer Mann, der in der Warteschlange steht, erzählt, dass er die Impfung sehr kritisch sieht, sich aber nun wegen seines Arbeitgebers impfen lässt. „Ich bin der einzig Ungeimpfte in einem 14-Mann-Team, lasse mich nun aber impfen, auch wenn ich teils sehr skeptisch bin.“ Die deutliche Mehrheit der von uns Befragten ist allerdings wegen einer Booster-Impfung vor Ort.

Weitere Infos zum Thema findet ihr hier.

Logo