Regierungschefs beschließen weitere Lockerungen

Neue Corona-Regeln in allen Bundesländern

Regierungschefs beschließen weitere Lockerungen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder haben sich in einer Videoschalte auf neue Lockerungen geeinigt. Die Kanzlerin, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) gaben auf einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag bekannt, was sich ändern wird. „Wir haben die erste Phase der Pandemie hinter uns, sind aber noch am Anfang“, so Merkel.

Zunächst werden die Kontaktbeschränkungen bis zum 5. Juni verlängert. Allerdings dürfen sich künftig auch Angehörige von zwei Haushalten treffen. Die Maskenpflicht in Geschäften und im ÖPNV bleibt weiterhin bestehen. Zudem soll es eine „Corona-Obergrenze“ geben: In Landkreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen sollen Beschränkungen wieder verschärft werden. Derzeit gibt es nur einen Landkreis in Deutschland, auf den dies zutrifft (Landkreis Greiz in Thüringen).

Künftig sollen alle Geschäfte in Deutschland wieder öffnen können – allerdings unter bestimmten Auflagen.

Pressekonferenz von Malu Dreyer

Über die Öffnung von Restaurants, Bars, Diskotheken, Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen entscheiden die Länder. Was sich in Rheinland-Pfalz ändert, könnt Ihr hier nachlesen.

Die erste und zweite Bundesliga darf in der zweiten Maihälfte wieder starten. Über den konkreten Termin entscheidet die Liga selbst. Fest steht: Die Spiele finden ohne Zuschauer statt. Training im Freizeitsport wird wieder erlaubt – allerdings nur im Freien und unter bestimmten Auflagen.

Was sich konkret in Rheinland-Pfalz ändert, gab Ministerpräsidentin Dreyer in einer Pressekonferenz am späten Nachmittag bekannt (weitere Infos). (mm)

Logo