Einige Mainzer Einzelhändler wollen weiter Maske vorschreiben

Ab Sonntag fällt die Maskenpflicht im Einzelhandel und der Gastronomie weg. Wie reagieren die Unternehmer in der Mainzer Innenstadt darauf? Günter Jertz, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer, gibt einen Einblick.

Einige Mainzer Einzelhändler wollen weiter Maske vorschreiben

Maske über Mund und Nase und rein ins Geschäft – das war die letzten zwei Jahre die neue Normalität. Dementsprechend könnte der Einkauf für viele Mainzer künftig ziemlich ungewohnt werden. Denn ab heute darf man wieder ohne Maske einkaufen gehen – zumindest laut der neuen Corona-Schutzverordnung. Supermärkten und Geschäften steht es frei, ihr Hausrecht durchzusetzen und die Pflicht trotz neuer Verordnung beizubehalten. Gibt es also in Mainz Geschäfte, die weiterhin Maske vorschreiben wollen oder freuen sich die meisten Händler auf die neue Freiheit?

Die Gefühle sind gemischt, sagt Günter Jertz, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rheinhessen auf Merkurist-Anfrage. „Einerseits spüren wir natürlich die Freude auf einen Schritt weiter in die Normalität. Anderseits ist da aber auch die Sorge um den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und die Unsicherheit, welche Folgen der Wegfall der Maskenpflicht für das Infektionsgeschehen hat.“

Einige Läden behalten Pflicht bei

Dementsprechend unterschiedlich gingen die Händler auch mit dem Wegfall der Maskenpflicht um. „Einige wollen das Tragen der Maske weiter verbindlich vorgeben, mit dem Risiko, dadurch Kunden zu verärgern.“ Andere möchten weiterhin mit der Maskenpflicht werben, allerdings ohne verbindliche Vorgabe, so Jertz. „Und nur die wenigsten werden nun komplett auf ihre Hygienekonzepte und auch auf Möglichkeiten, für Abstand zu sorgen, verzichten.“

Für den IHK-Chef zeigt das vor allem eines erneut: „Dass die Betriebe ihrer Verantwortung gerecht werden, haben sie in den vergangenen beiden Jahren mit ständig wechselnden Regeln immer wieder bewiesen – schließlich liegt der Schutz der Gesundheit ihrer Mitarbeiter und Kunden auch in ihrem Interesse.“

Logo