OB Ebling: „Jeder Einzelne könnte die Mehrheit gefährden“

Die Stadt Mainz hat am Freitag verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Virus-Verbreitung beschlossen. Was das nun bedeutet.

OB Ebling: „Jeder Einzelne könnte die Mehrheit gefährden“

Die Stimmung war gedrückt an diesem Freitag (9. Oktober) bei der Pressekonferenz, zu der die Stadt Mainz kurzfristig ins Stadthaus geladen hatte. Das liege nicht nur am Wetter, versuchte Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) zu scherzen, sondern vor allem an den steigenden Infektionszahlen und den damit verbundenen verschärften Maßnahmen (wir berichteten). Dazu gehören unter anderem eine Teilnehmerbegrenzung für Veranstaltungen und ein Alkoholverkaufsverbot von 0 bis 6 Uhr. Das gilt ab Samstag (10. Oktober), 0 Uhr.

Die Corona-Ampel steht in Mainz nun also auf Orange - obwohl der Inzidenzwert von etwa 35 erst an drei, statt der eigentlich festgelegten fünf Tage überschritten wurde. Wie der Leiter des Gesundheitsamtes Mainz-Bingen, Dietmar Hoffman, erklärte, habe man sich dafür entschieden, weil die Tendenz deutlich zeige, dass die Infektionszahlen weiter steigen werden. „Mainz ist orange. Und rot ist definitiv nicht ausgeschlossen“, betonte Ebling nachdrücklich.

Der Inzidenzwert liege aktuell (Stand: 9. Oktober) bei 45 pro 100.000 Einwohner und sieben Tage, erklärte Hoffmann. Am Mittwoch lag der Wert bei 37, Donnerstag bei 40. Schaue man auf der Webseite des Robert-Koch-Institutes (RKI) nach, entdecke man einen Wert von 35 - das sorgte auch beim Pressegespräch für leichte Irritationen. Die Berechnung des Gesundheitsamtes stütze sich auf aktuellere Daten als die des RKIs, so Hoffmann. „Als Grundlage dienen uns die Daten vom Vorabend. Das RKI nutzt ältere Daten, da die Deadline hier früher gesetzt wird.“ Mit einer kleinen Verzögerung werde die aktuelle Entwicklung dann auch in den nächsten Tagen beim RKI sichtbar werden.

Hohes Infektionsrisiko bei privaten Feiern

Auffällig sei, so Hoffmann, dass derzeit vor allem junge Menschen von den Infektionen betroffen seien. „Schulen und Kitas sind dabei nicht die ganz große Gefahr. Auch im ÖPNV gehen wir von einer geringen Ansteckungsgefahr aus. Vor allem sind private Partys, Familienfeiern und Zusammenkünfte ein Problem.“ Hier sei eine Nachlässigkeit bei den Abstands- und Hygieneregeln festzustellen. Drastische Maßnahmen müssen daher nun ergriffen werden, „sonst laufen wir dem Ganzen hinterher“. OB Ebling ergänzte: „In einer solchen Zeit sollte man ohnehin auf große Feiern schlichtweg verzichten. Je später der Abend und je höher der Alkoholkonsum, desto nachlässiger werden die Menschen.“

Die sicherste Form sei, sich draußen aufzuhalten, sagte Ulrich Helleberg, Leiter des Standes-, Rechts- und Ordnungsamtes der Stadt. „Deswegen haben wir auch nichts neu geregelt.“ Ab Samstag, 0 Uhr, werde das Ordnungsamt in Zusammenarbeit mit der Polizei die neuen Regelungen streng kontrollieren - gerade auch in Gaststätten, Kiosken und Tankstellen. „Private Veranstaltungen müssen mit Inkrafttreten der Allgemeinverfügung entweder abgesagt oder auf die erforderliche Teilnehmerzahl reduziert werden - hier gibt es keine Kulanz. Wir machen das nicht um des Machens willen, sondern wir wollen die Menschen schützen.“

Der Oberbürgermeister mahnte nochmals eindringlich zur Vorsicht und Rücksichtnahme. „Jeder Einzelne könnte die Mehrheit gefährden. Jeder ist für den anderen verantwortlich, niemand kann sich dem entziehen. Die Stufe rot ist nicht mehr weit entfernt, die Corona-Ampel des Landes gibt hier Empfehlungen, wie weiter vorgegangen werden kann. Basierend auf den Erkenntnissen, die wir hier gewinnen, entscheiden wir dann über weitere Maßnahmen.“ Denkbar seien hier eine allgemeine Maskenpflicht in Schulen nach den Herbstferien oder weitere Kontaktbeschränkungen. „Wir beobachten die Lage genau und kommen regelmäßig im Verwaltungsstab zusammen, um über neue Maßnahmen zu beraten. Wird die Lage diffuser, ist nichts mehr unmöglich. Aber: Es wird nichts leichtfertig entschieden.“

Eine Übersicht über die neuen Maßnahmen, die ab Samstag, 10. Oktober, 0 Uhr, gelten, findet Ihr hier. (mm)

Logo