Besuche in Alten- und Pflegeheimen ab Donnerstag erlaubt

Regelungen gelten zunächst für zwei Wochen

Besuche in Alten- und Pflegeheimen ab Donnerstag erlaubt

Ab Donnerstag (7. Mai) dürfen Bewohner von Alten- und Pflegeheimen in Rheinland-Pfalz wieder Besuch empfangen. Das bestätigte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz.

Die Besuche unterliegen allerdings bestimmten Voraussetzungen. So müsse jeder Besuch eines Angehörigen oder einer nahe stehenden Person vorher angemeldet werden, sagte Bätzing-Lichtenthäler. Menschen mit Atemwegsinfektionen oder Bewohner von Heimen, in denen es Covid-19-Fälle gibt, seien von dem Besuchsrecht ausgenommen. Der Besuch dürfe, so die Ministerin, maximal eine Stunde dauern.

Bewohner und ihre Besucher können sich in einem separaten Raum oder auch im Garten treffen. Ein Mund-Nasen-Schutz sei Pflicht, die Besucher sollten diese selbst mitbringen. Außenaufenthalte seien künftig für nicht infizierte Bewohner möglich, die Einrichtung könne verlassen werden, erklärte Bätzing-Lichtenthäler. „Die Bewohner können entweder alleine oder mit einer begleitenden Person unterwegs sein.“

Die neue Regelung gilt zunächst für die nächsten zwei Wochen. Von der Verordnung ausgenommen seien beispielsweise Besuche von Seelsorgern, Physiotherapeuten und Fußpflegern. In Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen werde es eine gesonderte Verordnung geben, sagte Bätzing-Lichtenthäler. (pk)

Hier könnt Ihr die gesamte Pressekonferenz sehen:

Logo