7-Tage-Inzidenz bei 57: Stadt Mainz überschreitet Signalwert

Dreyer mahnt zur Einhaltung der Maßnahmen

7-Tage-Inzidenz bei 57: Stadt Mainz überschreitet Signalwert

Der Inzidenzwert für die Stadt Mainz liegt am Sonntag bei 57. Das gab das rheinland-pfälzische Sozialministerium am Mittag bekannt. In Rheinland-Pfalz sind aktuell 1.787 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Bereits in den vergangenen Tagen war die Zahl der gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen immer weiter gestiegen (wir berichteten). Das veranlasste die Stadt Mainz am Freitag bereits zu neuen Maßnahmen (wir berichteten). Nun ist der Wert in Mainz von 47 (Stand Samstag, 11 Uhr) auf 57 (Stand Sonntag, 14:50 Uhr) angestiegen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) mahnt die Bürger deshalb zur Einhaltung der Maßnahmen. Sie sagte am Sonntag: „Die Infektionszahlen steigen auch in Rheinland-Pfalz stark. Die Lage ist ernst. Ernster, als diejenigen glauben, die sich nicht an die Schutzmaßnahmen halten.“ Die Gesundheitsämter führen den starken Anstieg auf große Familienfeiern zurück, wie Hochzeiten oder Partys. Im Landkreis Kaiserslautern hingegen beruhe der Anstieg auf einer Nachmeldung von zahlreichen Infektionsfällen aus der US-Militärgemeinde.

„Ich bin mir sicher, keiner und keine will der Auslöser für Ansteckungen seiner Freunde, Eltern, Großeltern, Mitschüler oder Kollegen sein. Aber jedem muss klar sein: Das Coronavirus lebt davon, dass es sich von Mensch zu Mensch verbreitet. Nur wenn wir unsere Kontakte reduzieren und die AHA-Regeln befolgen, können wir das Virus aushungern“, so Dreyer weiter. Man stehe in engem Austausch mit den Landräten und Oberbürgermeistern der Städte. „Die Taskforces aus Kommune, Landesregierung und Gesundheitssektor erarbeiten entlang des Corona-Warn- und -Aktionsplans des Landes vor Ort passgenaue Maßnahmen, um die Ansteckung zu stoppen.“

Auch wenn sie die Sehnsucht nach Normalität und Ausgelassenheit verstehe, so sei jetzt die Zeit, „für größte Konsequenz gegenüber den Wenigen, die durch ihr Verhalten riskieren, dass für alle Menschen in ganz Deutschland ein Lockdown drohe“. Das würde die Wirtschaft, die sich gerade erholt, in die Knie zwingen und Kinder und ihre Familien überaus belasten, so Dreyer abschließend. (ts)

Logo