Kontaktbeschränkungen gelockert: Was genau ist jetzt erlaubt?

Die Kontaktbeschränkung bleibt bis zum 5. Juni bestehen - das wurde am Mittwoch von Kanzlerin Angela Merkel verkündet. Doch gleichzeitig wurde eine erste Lockerung bekanntgegeben. Was bedeutet das für uns im Alltag?

Kontaktbeschränkungen gelockert: Was genau ist jetzt erlaubt?

Am Mittwoch wurden einige Lockerungen in der Corona-Krise bekanntgegeben (wir berichteten). Alle Geschäfte dürfen bald wieder öffnen, dazu Gastronomie und Hotellerie. Zwar bleiben die Kontaktbeschränkungen bis Anfang Juni bestehen, doch wurden sie gleichzeitig etwas gelockert.

Bisher war es nur möglich, sich entweder alleine im öffentlichen Raum aufzuhalten, mit Angehörigen des eigenen Hausstandes oder nur einer weiteren Person. Ministerpräsidentin Malu Dreyer erklärte jetzt, dass es bald zusätzlich möglich sein werde, sich auch mit Personen aus einem anderen Haushalt zu treffen.

Mit wem darf man sich treffen?

Wichtig ist: Es kommt nicht darauf an, wie viele Personen in dem anderen Haushalt leben. So könnten sich beispielsweise zwei Familien aus den beiden Haushalten gemeinsam treffen, sobald ein Datum für die Lockerungen bekanntgegeben wurde. Ein Beispiel gab die Ministerpräsidentin: „Paare, die zum Beispiel mit einem befreundeten Paar essen gehen möchten, sollen dies wieder tun dürfen“, so Dreyer. Dies bedeute aber nicht, nun ständig wechselnde Personen zu treffen.

Ab wann die Lockerungen gelten werden, darüber wird die Landesregierung in den nächsten Tagen beraten. Genauere Regelungen wurden dagegen schon für die Gastronomie und die Hotels festgelegt: Ab Mittwoch, den 13. Mai, dürfen Restaurants, Kneipe und Cafés wieder öffnen. Erlaubt sei den Gastronomen dann sowohl die Außen- als auch die Innenbewirtung. Allerdings müssen sie Hygieneauflagen beachten - etwa einen ausreichenden Abstand zwischen den Tischen. Ab 18. Mai können auch Hotels und andere Herbergen wieder öffnen (weitere Infos zu Gastronomien und Hotels). (rk)

Logo