RKI: Reproduktionsrate fällt auf 0,7

Zahl der Genesenen auf über 80.000 gestiegen

RKI: Reproduktionsrate fällt auf 0,7

Die Reproduktionsrate für Covid-19 in Deutschland ist erstmals unter 1 gesunken. Das gab das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen auf einer Pressekonferenz bekannt.

„Die Reproduktionszahl, die wir errechnet haben, liegt aktuell im Durchschnitt in Deutschland bei 0,7. Natürlich gibt es auch hier regionale Unterschiede. Aber es zeigt sich, dass diese Reproduktionszahl weiter gesunken ist“, erklärt Prof. Dr. Lothar H. Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts. Das bedeute, dass inzwischen im Durchschnitt aktuell nicht mehr jede Person, die mit Covid-19 infiziert ist, eine andere Person ansteckt.

Dennoch gäbe es täglich bundesweit immer noch mehr als 3000 neue Fälle, die dem RKI gemeldet werden. „Wir sehen auch, dass immer mehr Menschen die in medizinischen Einrichtungen tätig sind, erkranken. Wir sehen leider auch das, was wir erwartet haben, dass die Zahl der Todesfälle ansteigt.“

Aktuell seien in Deutschland bis heute rund 134.000 Covid-19-Fälle an das RKI übermittelt worden. Insgesamt wurden 3.868 Todesfälle gemeldet (Stand 17. April, 8 Uhr).

„Auch wenn wir immer noch am Anfang dieser Pandemie sind, zeigt sich, dass der tägliche Anstieg der Fallzahlen sich in dieser Woche wirklich verlangsamt hat“, so Wieler. Man müsse weiter dafür sorgen, dass die vulnerablen Gruppen weiterhin geschützt werden. (nl)

Logo