Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz kommt

In Geschäften und im ÖPNV

Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz kommt

Rheinland-Pfalz führt eine Maskenpflicht ein. Das gab Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Mittwochmittag bekannt. Von Montag, 27. April, gilt diese bei Einkäufen in Geschäften sowie im Öffentlichen Personennahverkehr.

Gemeinsam mit den Regierungschefs von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Saarland sowie Bremen habe man sich darauf verständigt, die dringende Empfehlung, eine Mund-Nasen-Bedeckung beziehungsweise eine sogenannte Alltagsmaske zu tragen, in eine Pflicht überzuführen. „Das kann ein Mund-Nasen-Schutz, eine selbstgenähte Maske oder auch ein Schal sein. Wir sind es nicht gewohnt in Deutschland, mit Masken rumzulaufen. Deshalb ist es wichtig, eine einheitliche Regelung zu treffen.“

Dreyer mahnt dennoch: „Es bleibt dabei: Die Maske soll uns nicht vormachen, dass das Abstand halten nicht mehr Pflicht ist. In Rheinland-Pfalz haben wir nun alles daran gesetzt, genügend Masken für das medizinische Personal bereit zu stellen. Wir haben für alle Schüler im Land wiederverwendbare Alltagsmasken beschafft und halten Notfallkoffer für Schulen bereit, falls Kinder einmal ihre Masken vergessen haben“, erklärt Dreyer die aktuelle Situation.

Die Schutzmasken gibt es mittlerweile in vielen Geschäften, beispielsweise in Apotheken, zu kaufen. „Ich bin ganz sicher, dass mit der Maskenpflicht in ganz Deutschland sich der Markt auch finden und genug vorhanden sein wird.“ Auch wenn die Maskenpflicht erst am kommenden Montag in Kraft tritt, gelte die Empfehlung, schon bis eben dahin (27. April) eine Maske zu tragen, so die Ministerpräsidentin. (ms/mm)

Logo