Lewentz: Einsatzkonzept der Polizei hat sich bewährt

264 Verstöße in Mainz und Umgebung

Lewentz: Einsatzkonzept der Polizei hat sich bewährt

Die Menschen in Rheinland-Pfalz haben sich am Wochenende weitgehend an den Appell gehalten, möglichst zu Hause zu bleiben und die persönlichen Kontakte zu reduzieren. Das teilt das rheinland-pfälzische Innenministerium mit. Insgesamt gab es landesweit 717 Ordnungswidrigkeiten.

„Wir können ein positives Fazit ziehen. Die Anzahl der Verstöße gegen die Corona-Verordnung war am Samstag und Sonntag moderat, aber wahrnehmbar“, so Innenminister Roger Lewentz (SPD). Laut der Polizeipräsidien waren weniger Menschen unterwegs, als normalerweise zu dieser Jahreszeit üblich. Dennoch hatte am Sonntag das Personenaufkommen nahe der Ausflugsziele am Rhein und in den Innenstädten deutlich zugenommen. „Das Einsatzkonzept der Polizei hat sich bewährt“, so Lewentz.

Die Ordnungswidrigkeiten betrafen vor allem das Nichteinhalten des Mindestabstands (277 Fälle) und verbotene Ansammlungen im öffentlichen Raum (244). In 33 Fällen waren mehr als zehn Personen versammelt. Dazu kam es zu sechs Straftaten nach Corona-Bekämpfungsverordnung und Infektionsschutzgesetz. Die meisten Verstöße wurden am Wochenende im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mainz* (264 Ordnungswidrigkeiten), gefolgt vom Präsidium Trier (143 Ordnungswidrigkeiten) festgestellt. Die geringste Anzahl an Verstößen verzeichnete das Präsidium Westpfalz in Kaiserslautern (48 Ordnungswidrigkeiten).

In Eich am Altrheinsee kam es am Samstag beinahe zu einem Zusammenstoß zwischen einem Polizeihubschrauber und einem Auto, das mit Personen besetzt war, die zuvor verbotswidrig gemeinsam gefeiert hatten. Am Sonntag wurde zudem eine Eisdiele in Stadecken-Elsheim durch die Polizei geschlossen.

*Das Dienstgebiet des Polizeipräsidiums Mainz, zu dem die Polizeiinspektionen in Kirn, Bad Kreuznach, Bingen, Alzey mit Wörrstadt, Worms, Ingelheim, Oppenheim und der Stadt Mainz, sowie die Polizeiautobahnstationen Heidesheim und Gau-Bickelheim gehören, umfasst circa 2500 Quadratkilometer und beherbergt über 800.000 Menschen. (mo)

Logo