Könnte die Maskenpflicht im Sommer ausgesetzt werden?

Die ersten Tage mit sommerlichen Temperaturen haben uns ins Schwitzen gebracht - auch unter den Masken. Doch könnte die Maskenpflicht bei hohen Temperaturen gelockert werden?

Könnte die Maskenpflicht im Sommer ausgesetzt werden?

Bis zu 30 Grad warm war es in den vergangenen Tagen. Temperaturen, die die Menschen nicht nur am Rhein oder in den Parks zum Schwitzen brachten. Auch in Geschäften, Supermärkten und im ÖPNV wurde es manchen zu warm - wegen der Maskenpflicht. Merkurist-Leser Michael fragt daher in seinem Snip: „Könnte Rheinland-Pfalz die Maskenpflicht aussetzen?“

Nein, so ein Sprecher der Landesregierung. „Das Tragen einer Alltagsmaske hilft die Ansteckungsgefahr zu verringern. Masken sind also ein eher geringer Aufwand mit großer Wirkung und - in Verbindung mit Kontaktbeschränkungen und hohen Hygienestandards - ein wichtiges Mittel im Kampf gegen das Virus.“ Rheinland-Pfalz habe viel erreicht, aber dieser Fortschritt dürfe nicht verspielt werden, „denn es gilt, eine zweite Welle zu verhindern“. „’Ich schütze dich, du schützt mich’ bleibt unsere Grundphilosophie. Deshalb: Verantwortung übernehmen und Maske tragen, vor allem dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann“, so der Sprecher.

Doch was sollte man beim Tragen der Maske im Sommer beachten?

  • Da man mehr schwitzt, sollte die Mund-Nasen-Bedeckung oft gewechselt werden, vor allem, wenn sie durchfeuchtet ist.

  • Die getragenen Masken müssen regelmäßig gereinigt werden.

  • Durch Bedeckungen aus Jersey oder Biberstoff sowie professionelle OP-Masken lässt es sich am besten atmen, wie eine Studie der Uni Mainz zeigt.

  • Das Gesicht sollte eingecremt werden, damit die Haut nicht gereizt wird.

Weitere Informationen zur Maskenpflicht findet Ihr hier. (mo/mm)

Logo