Darf mein Kind mit leichtem Husten noch zur Schule gehen?

Zum Schulstart in Rheinland-Pfalz herrscht bei vielen Eltern Unsicherheit. Was passiert, wenn mein Kind eine leichte Erkältung hat - soll es zu Hause bleiben oder in die Schule gehen?

Darf mein Kind mit leichtem Husten noch zur Schule gehen?

Hohes Fieber, trockener Husten, Halsschmerzen: Das sind nur drei der möglichen Symptome einer Covid-19-Erkrankung. Von einer normalen Erkältung sind sie daher manchmal auch nicht zu unterscheiden. Gerade zum Beginn des neuen Schuljahrs fragen sich deshalb viele: Bei welchen Symptomen sollte mein Kind besser zu Hause bleiben? Dazu hat die Landesregierung nun ein Merkblatt herausgegeben.

Grundsätzlich treffen zunächst die Eltern aufgrund ihres eigenen Eindrucks die Entscheidung, ob ihr Kind zu Hause bleibt oder nicht. Das galt laut Landesregierung auch schon vor der Corona-Krise. Dennoch gibt es Anzeichen, bei denen Kindern die Schule oder Kita noch besuchen könnten. Ein „banaler Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens“ erfordert zum Beispiel keinen Ausschluss vom Schulbetrieb. Zu den Symptomen zählen beispielsweise leichter Schnupfen und Husten. Auch eine Pollenallergie oder Heuschnupfen sind kein Grund fürs Zuhausebleiben.

Anders sieht es bei „Infekten mit einem ausgeprägteren Krankheitswert und Beeinträchtigung des Allgemeinzustandes“ aus. Die Kinder dürfen die Schule oder Kita dann nicht besuchen. Bestand kein Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person, sollen die Eltern die Genesung wie üblich abwarten.

Wann dürfen die Kinder wieder zurück in die Schule?

Auf keinen Fall dürfen Kinder mit folgenden Symptomen die Schule oder Kita betreten: Fieber über 38 Grad Celsius, Husten, Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns sowie akute Symptome einer Atemwegserkrankung jeglicher Schwere. Wenn Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall innerhalb der letzten 14 Tage vor der Erkrankung bestand, sollen die Kinder den Einrichtungen ebenfalls fernbleiben. Sie sollten dann bei einem Arzt telefonisch angemeldet und schließlich vorgestellt werden. Dieser entscheidet dann, ob ein Corona-Test erfolgt.

Wird ein Test durchgeführt, bleiben die Kinder mindestens bis zur Mitteilung des Ergebnisses zu Hause. Ist das Testergebnis negativ, gilt: Das Kind muss mindestens 24 Stunden fieberfrei und in einem guten Allgemeinzustand sein, um die Schule oder Kita wieder besuchen zu können. Ist das Testergebnis allerdings positiv, muss das Kind mindestens 48 Stunden symptomfrei sein und darf frühestens 10 Tage nach Symptombeginn die Kita oder Schule wieder besuchen.

Wenn ein Geschwisterkind oder ein Elternteil Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall hatte, müssen nur die Kontaktperson, nicht aber andere Familienangehörige zu Hause bleiben. Gesunde Geschwisterkinder dürfen laut Landesregierung die Kita oder Schule uneingeschränkt besuchen, sofern sie keiner Quarantäne durch das Gesundheitsamt unterliegen.

Das Merkblatt könnt Ihr hier einsehen. (pk)

Logo