Biontech: Impfstoff-Tests zeigen erste Erfolge

Zulassung soll kommende Woche beantragt werden

Biontech: Impfstoff-Tests zeigen erste Erfolge

Das Mainzer Biotechnologie-Unternehmen „Biontech“ und der Pharma-Konzern „Pfizer“ haben erste Zwischenergebnisse zur Testung ihres Impfstoffkandidaten gegen Covid-19 bekanntgegeben. Demnach verliefen die Tests erfolgreich, eine Zulassung des Impfstoffs soll in der kommenden Woche beantragt werden.

Laut einer Pressemitteilung bietet der Impfstoffkandidat einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19. Dieser wird sieben Tage nach Verabreichen der zweiten Dosis erreicht. Biontech geht davon aus, weltweit bis zu 50 Millionen Impfstoffdosen im Jahr 2020 und bis zu 1,3 Milliarden Dosen im Jahr 2021 herstellen zu können.

Die Daten basieren auf der ersten Zwischenanalyse, die von einem externen, unabhängigen Data Monitoring Committee (DMC) während der laufenden Phase-3-Studie (wir berichteten) durchgeführt wurde. Während dieser Studie wurden mehr als 40.000 Menschen weltweit geimpft. Unter den Studienteilnehmern wurden bislang 94 Corona-Fälle bestätigt. Wenn 164 Fälle erreicht sind, werden die Ergebnisse endgültig ausgewertet. Schwerwiegende Nebenwirkungen seien bislang nicht aufgetreten, so „Biontech“.

In der Studie wird außerdem kontrolliert, inwiefern eine Impfung auch vor schweren Krankheitsverläufen schützt. Dazu sollen Schutz- und Nebenwirkungen über zwei Jahre beobachtet werden. (pk)

Logo