Keine Maske im ÖPNV: So viele Strafen wurden in Mainz ausgesprochen

Noch immer gilt in Bussen und Bahnen eine Maskenpflicht, doch daran hält sich nicht jeder. Die Mainzer ÖDP wollte es nun genau wissen und fragte nach, wie viele Strafen bereits an Maskenverweigerer im Mainzer ÖPNV ausgesprochen wurden.

Keine Maske im ÖPNV: So viele Strafen wurden in Mainz ausgesprochen

Auch wenn mittlerweile in vielen alltäglichen Situation keine Maskenpflicht mehr besteht, gibt es noch Sonderfälle, in denen die Maske getragen werden muss. So zum Beispiel im ÖPNV – also in Bussen und Bahnen. Doch nicht jeder hält sich an die Vorgaben.

Die Mainzer Stadtratsfraktion der ÖDP wollte es nun genauer wissen und stellte deshalb eine Anfrage an die Mainzer Verkehrsdezernentin Janina Steinkrüger (Grüne). „Leider ist in der letzten Zeit verstärkt zu beobachten, dass bei den Fahrgästen die Maskenpflicht nicht mehr ernst genommen wird. Darüber hinaus gibt es solche, die einen solchen Schutz grundsätzlich ablehnen“, heißt es in der Anfrage. Nun wollte die ÖDP-Fraktion also wissen, wie viele Kontrollen der Maskenpflicht im Mainzer ÖPNV durchgeführt werden und wie oft bereits Strafen ausgesprochen wurden.

Noch immer Kontrollen in Bussen und Bahnen

In ihrer Antwort auf die Anfrage erklärt Verkehrsdezernentin Steinkrüger: „Kontrollen hinsichtlich der Maskenpflicht im ÖPNV werden täglich routinemäßig im Zuge der Fahrscheinkontrolle durch die Fahrausweisprüfer der Mainzer Mobilität durchgeführt.“ Noch immer gebe es aber auch zusätzliche Kontrollen, bei denen Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamts im Einsatz seien, so Steinkrüger weiter.

Wie Steinkrüger weiter erklärt, seien seit dem 1. Januar 2021 genau 52 sogenannte Vertragsstrafen von der Mainzer Mobilität ausgesprochen worden – also Bußgelder in Höhe von jeweils 50 Euro. Dass in mehr als eineinhalb Jahren nur so wenige Strafen trotz offenbar deutlich mehr Verstößen ausgesprochen worden sind, liege am Ablauf der Kontrollen. Denn bevor überhaupt eine Strafe ausgesprochen wird, weisen die Kontrolleure die Masken-Muffel auf ihr Fehlverhalten hin. Steinkrüger erklärt: Die Fahrausweisprüfer sind seitens der Mainzer Mobilität angehalten, Verstöße nur bei Personen zu vollstrecken, die sich auch nach entsprechender Belehrung weigern, eine Maske (korrekt) zu tragen, oder nicht bereit sind, das Fahrzeug zu verlassen.“

Logo