Mainz verlässt Alarmstufe Rot

Sechs weitere Todesfälle in Mainz-Bingen

Mainz verlässt Alarmstufe Rot

Die Stadt Mainz fällt erstmals seit 10. Oktober unter den 7-Tages-Inzidenzwert von 50, wie das Gesundheitsamt am Freitag berichtet. Bereits am Mittwoch hatte das rheinland-pfälzische Landesuntersuchungsamt einen Wert unter 50 gemeldet, diese Zahl basierte aber auf einem Übermittlungsfehler.

In den vergangenen sieben Tagen hatte Mainz auf 100.000 Einwohner gerechnet 49,9 Fälle. Zum Freitag kamen 21 neue Fälle hinzu. Im Landkreis Mainz-Bingen wurden 23 neue Fälle berichtet, der 7-Tages-Wert liegt hier bei 68. Während im Landkreis noch Alarmstufe Rot gilt, hat Mainz jetzt nur noch Alarmstufe Orange.

Insgesamt sind es derzeit 11.389 Personen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Davon kommen 4880 (+23 zu gestern) positiv getestete Personen aus dem Landkreis Mainz-Bingen, 6509 (+21 zu gestern) aus der Stadt Mainz. Im Landkreis Mainz-Bingen wurden bisher 18 Infektionen mit der britischen Corona-Mutation festgestellt, in der Stadt Mainz sechs.

Das Gesundheitsamt vermeldet zudem sechs neue Todesfälle im Landkreis Mainz-Bingen (insgesamt 161). In Mainz kam kein weiterer Todesfall hinzu, bisher starben hier 142 Menschen mit oder an dem Coronavirus.

Logo