Inzidenz in Mainz geht stark zurück

Höhepunkt der aktuellen Welle scheint überschritten

Inzidenz in Mainz geht stark zurück

Nachdem die Inzidenzzahlen in Mainz Ende März ihren Höhepunkt erreicht haben, geht es seitdem wieder abwärts. Vor allem in den vergangenen beiden Tagen ist die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich zurückgegangen. Das geht aus den Zahlen des Landesuntersuchungsamts (LUA) hervor.

Lag der Wert am Sonntag noch bei 2032, ging er am Montag auf 1560 und am Dienstag erneut auf 1468 zurück. Wie in weiten Teilen Deutschlands scheint der Höhepunkt der Infektionen jetzt auch in Mainz erreicht. In Mainz-Bingen ging der Wert ebenfalls zurück: von 2218 am Sonntag auf 1760 am Montag und dann auf 1658 am Dienstag. Die landesweite Inzidenz liegt bei 1384 (Vortag: 1446).

Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz liegt aktuell bei 7,71 (Vortag: 7,42). Ihren Höhepunkt hatte sie mit 8,46 am 2. April erreicht.

Seit diesem Sonntag (3. April) sind fast alle Corona-Maßnahmen in Rheinland-Pfalz aufgehoben. So gibt es keine Maskenpflicht mehr beim Einkaufen, in anderen Bereichen wie der Gastronomie wurden 2G- und 3G-Regeln abgeschafft.

Logo