LKA warnt vor Impf-Betrügern

Betroffene sollen sofort die Polizei informieren

LKA warnt vor Impf-Betrügern

Das rheinland-pfälzische Landeskriminalamt (LKA) warnt vor Betrügern, die telefonisch Termine für Corona-Impfungen ausmachen wollen. Wer einen solchen verdächtigen Anruf bekommt, sollte keine Informationen preisgeben und stattdessen auflegen und die Polizei anrufen.

Denn um einen Impftermin zu vereinbaren, wird man nicht angerufen, sondern muss sich selbst über die Telefonnummer 0800/5758 oder über eine Webseite des Landes anmelden. Impftermine für Alten- und Pflegeheime werden über die zuständige Heimleitung organisiert. Wird man stattdessen angerufen, handelt es sich um Betrüger.

Schon vor Kurzem hatte das LKA vor gefälschten, aber täuschend echt aussehenden Schreiben gewarnt, in denen ein angeblicher Termin für die Impfung gegen das Virus mitgeteilt wird. Die Schreiben wurden offensichtlich von Impfgegnern verschickt.

Ebenfalls bekannt wurden in den vergangenen Wochen Fälle, bei denen sich Betrüger am Telefon als Mitarbeiter einer Impfstofffirma ausgaben. In solchen Situationen sollten sich Betroffene immer sofort an die Polizei wenden.

Logo