Party mit 40 Leuten und ohne Masken – Mainzer Polizisten drohen Konsequenzen

Auch Sperrstunde nicht eingehalten

Party mit 40 Leuten und ohne Masken – Mainzer Polizisten drohen Konsequenzen

Mehrere Polizisten haben am Montagabend offenbar eine Party in der Mainzer Altstadt gefeiert. Dabei wurde weder auf Abstand noch auf Mund-Nasen-Schutz geachtet, wie die Polizei Mainz in einer Pressemitteilung einräumt.

Das Polizeipräsidium Mainz sei am Dienstagnachmittag durch eine Presseanfrage auf die Feier hingewiesen worden. Demnach trafen sich am Abend des 18. Mai in einer Gaststätte in der Altstadt bis zu 40 Personen – ein Großteil davon Polizisten. Dabei seien weder Abstände eingehalten, noch Mund-Nase-Masken getragen worden. Auch sei die Gaststätte länger geöffnet gewesen als bis zur derzeit erlaubten Grenze von 22 Uhr.

Wie die Polizei bestätigt, hätten tatsächlich zunächst mehrere Beamte ordnungsgemäß Plätze reserviert und sich in geringer Anzahl in der Kneipe aufgehalten. Im Verlauf des Abends nahm die Anzahl der Gäste zu, auch weitere folgten. Daher bestätigt das Polizeipräsidium die Beobachtungen. „Dieses Verhalten ist keineswegs ein Kavaliersdelikt und wird mit aller Konsequenz aufgeklärt“, heißt es in der Pressemitteilung. Darüber hinaus würden disziplinarrechtliche Maßnahmen geprüft.

Weiter heißt es: „Es ist für die Führung der Polizei in Mainz nicht akzeptabel, dass offensichtlich eine kleine Gruppe Polizeibeamter das gute Ansehen der Mainzer Polizei mit diesem nicht zu tolerierenden Verhalten schädigt.“ (ts)

Logo