Autobahntunnel in Rheinland-Pfalz könnten gesperrt werden

In Rheinland-Pfalz könnten mehrere Autobahnen gesperrt werden. Grund sind hohe Personalausfälle bei den Autobahngesellschaften wegen Corona.

Autobahntunnel in Rheinland-Pfalz könnten gesperrt werden

Weil es derzeit eine extreme Personalknappheit wegen Corona-Infektionen gebe, könnten in nächster Zeit vor allem Autobahntunnel gesperrt werden. Betroffen seien demnach vor allem die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland.

Nach Recherchen von „Spiegel Online“ sei laut einem internen Bericht der Bundesregierung „die Aufrechterhaltung des Betriebs gefährdet“, es könnten daher Abschnitte von Autobahnen und Autobahntunnel voll gesperrt werden. Das habe auch Auswirkungen auf den Gütertransport sowie Einsatz- und Rettungswagen. Es sei jedoch noch nicht klar, um welche Tunnel es sich handele. Laut „Spiegel“ bemühten sich die Autobahngesellschaften, externe Dienstleister als Ersatz zu organisieren.

Ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums wiederum teilt dem Online-Magazin mit, dass Sperrungen derzeit nicht anstünden. Es würden derzeit „Vorkehrungen“ getroffen, um den Betrieb aufrechterhalten zu können.

Die Sieben-Tage-Inzidenz und die Hospitalisierungswerte befinden sich derzeit auf einem Rekordniveau. Wie das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz (LUA) mitteilt, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Mainz bereits bei 2244, der landesweite Hospitalisierungswert beträgt inzwischen 8,32 (wir berichteten).

Logo