Gesundheitsminister warnt vor Hitze-Tagen

Übersicht: Das solltet ihr bei Temperaturen über 30 Grad beachten

Gesundheitsminister warnt vor Hitze-Tagen

Weil in den kommenden Tagen teilweise extrem heiße Temperaturen vorhergesagt werden, warnt der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) nun vor den Folgen.

„Sommertage mit extremer Hitze sind ein Risiko für die Gesundheit. Flüssigkeitsmangel, Hitzekrämpfe sowie Sonnenstich und Hitzschlag können die Folge sein“, heißt es in einer Erklärung vom Mittwoch. „Ernstzunehmende Warnzeichen des Körpers sind: Kreislaufbeschwerden, Muskelkrämpfe in Armen und Beinen, Bauchkrämpfe, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, erhöhter Puls, ein Gefühl der Erschöpfung oder von Unruhe, Verwirrtheit und ein trockener Mund.“

Viel trinken und Sonnenschutz auftragen

Mediziner raten laut Hoch dazu, die Mittagshitze zu meiden und Aktivitäten im Freien auf die Morgen- und Abendstunden zu verlagern. Wer dennoch körperlich arbeiten muss, sollte pro Stunde zwei bis vier Gläser eines alkoholfreien Getränks zu sich nehmen. Der Aufenthalt im Schatten sei ebenso geboten, wie ausreichender Sonnenschutz durch eine Kopfbedeckung und ein Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor von mindestens 20 (für Kleinkinder mindestens 30). Körperliche Belastungen und Sport sollten nach Möglichkeit vermieden werden.

Kinder, gesundheitlich geschwächte Menschen oder Haustiere sollten niemals in einem geparkten Fahrzeug zurückgelassen werden – auch nicht für sehr kurze Zeit. Das könne zu lebensbedrohlichen Situationen führen. „Mit diesen einfachen Regeln und eigenem, achtsamem Handeln werden wir gut durch die kommenden heißen Tage kommen“, sagt Gesundheitsminister Hoch.

Hintergrund

Bereits am heutigen Mittwoch aber auch in der kommenden Woche werden in Mainz und weiten Teilen von Rheinland-Pfalz wohl Temperaturen deutlich über 30 Grad erreicht. Unklar ist noch, wie lange die Hitze-Temperaturen anhalten werden.

Logo