Großer Feuerwehreinsatz in Weisenau

Hotel komplett geräumt

Großer Feuerwehreinsatz in Weisenau

Weil Chlorgas in einem Hotel ausgetreten war, kam es am Donnerstagnachmittag zu einem größeren Feuerwehreinsatz in Mainz-Weisenau.

Um 13:50 Uhr meldete eine Angestellte eines Hotels in Weisenau, dass bei einem Schwimmbad im Keller Chlorgas ausgetreten sei. Da die Menge des austretenden Gases nicht bekannt war und weil Chlorgas als Atemgift eine starke Wirkung hat, wurden viele Einsatzkräfte alarmiert.

Schon vor dem Hotel nahmen die Feuerwehrleute einen starken Chlorgeruch wahr. Ein Trupp suchte mit schwerem Atemschutz in dem betroffenen Technikraum im Keller die Ursache des Gasaustritts. Das Hotel wurde komplett geräumt. Ein Mitarbeiter hatte Chlor eingeatmet und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Er blieb leicht verletzt.

Im Keller stellten die Feuerwehrleute fest: In einem Kanister mit Schwefelsäure war es in Verbindung mit einem weiteren Stoff zu einer chemischen Reaktion gekommen. Dadurch bildete sich in dem Kanister Chlorgas. Die Feuerwehr brachte den Kanister ins Freie und packte ihn in ein luftdichtes Fass. Zusätzlich kontrollierte die Feuerwehr, ob sich noch Chlor in der Luft befand. Während des Einsatzes stürzte ein Feuerwehrmann und musste leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Die übrigens Hotelgäste konnten nach etwas mehr als zwei Stunden in ihre Zimmer zurückkehren. Die Friedrich-Ebert-Straße war für knapp zwei Stunden voll gesperrt. Die Gewerbeaufsicht prüft nun die Ursache und wann die Schwimmbadanlage wieder in Betrieb genommen werden kann.

Der Einsatz der Feuerwehr war nach drei Stunden beendet.

Logo